Kinovorschau: Barney’s Version (14.07.11/KW28)

Die Kinostarts nehmen sich diese Woche überraschungsärmer aus, als sie es in den letzten Wochen waren, so dass ich eigentlich nur einen Insider-Neustart-Filmtipp abgeben kann und bei diesem handelt es sich um Barney’s Version, den ich euch im Folgenden versuche ein klein wenig näher zu bringen.

Barney’s Version

Barney’s Version, CA/IT 2010, 134 Min. (in der IMDb)


Quelle: IMPawards.com

Regisseur:
Richard J. Lewis

Main-Cast:
Paul Giamatti (Barney Panofsky)
Rosamund Pike (Miriam Grant-Panofsky)
Minnie Driver (Die zweite Mrs. P)
Rachelle Lefevre (Clara ‚Chambers‘ Charnofsky)
Scott Speedman (Boogie)
Dustin Hoffman (Izzy Panofsky)

Genre:
Drama

Trailer:

 

Info & Prognose:

Barney’s Version kommt in meinen Augen als leichtfüßige und dabei dennoch durchaus intelligente Indie-Perle daher, die sich schon allein nach dem Genuss des Trailers wie ein lohnendes Werk mit Einschlägen sowohl im komödiantischen wie auch im dramatischen Bereich anfühlt.

Ich bin zuversichtlich, dass es dem Oscar-nominierten Paul Giamatti gelingen sollte, diese vierzig Jahre umspannende Geschichte souverän zu schultern. Über Dustin Hoffman als Barneys Vater und somit Sidekick der Geschichte freue ich persönlich mich ganz besonders, aber auch der Rest des Casts braucht sich beileibe nicht zu verstecken.

Das dem Film zugrundeliegende Skript adaptiert den gleichnamigen Roman des kanadischen Schriftstellers Mordecai Richler, hierzulande veröffentlicht unter dem Titel Wie Barney es sieht, aber derzeit leider vergriffen. Barney’s Version wird wie so oft ein Geheimtipp bleiben und nicht unbedingt Scharen ans Besuchern ins Kino locken. Trotzdem zweifle ich nicht daran, dass es sich hierbei einmal mehr um eine filmische Perle handelt, die es definitiv wert wäre, sie eines zweiten Blickes zu würdigen.

Ich prognostiziere mal

7-8 von 10 Punkten

%d Bloggern gefällt das: