Review: Mad Men | Staffel 2 (Serie)

Es ist schon wieder Sonntagabend und um nicht zu vorhersehbar zu werden gibt es diesmal keinen neuen Film sondern ein paar kurze Zeilen zur zweiten Staffel Mad Men, welche übrigens seit dem 7. September auch bei ZDFneo im TV zu bewundern ist.

Kennt ihr allerdings Mad Men noch überhaupt nicht, so empfehle ich euch fürs Erste, euch die Rezension der ersten Staffel zu Gemüte zu führen.

Mad Men
Staffel 2

Mad Men, USA 2007- , ca. 45 Min. je Folge

Mad Men
Quelle: IMPawards.com

Serienschöpfer:
Matthew Weiner
Showrunner:
Matthew Weiner

Main-Cast:
Jon Hamm (Don Draper)
Vincent Kartheiser (Pete Campbell)
Elisabeth Moss (Peggy Olson)
January Jones (Betty Draper)
Christina Hendricks (Joan Harris)
in weiteren Rollen:
Bryan Batt (Salvatore Romano)
Michael Gladis (Paul Kinsey)
Aaron Staton (Ken Cosgrove)
Rich Sommer (Harry Crane)
Robert Morse (Bertram Cooper)
John Slattery (Roger Sterling)
Alison Brie (Trudy Campbell)

Genre:
Drama


Trailer:

 

Inhalt:

Die Serie Mad Men erzählt uns vom Wirken und Treiben einer Werbeagentur im New York der 60er Jahre. Im Mittelpunkt steht hierbei der äußerst erfolgreiche Don Draper, der bei der fiktiven Werbeagentur Sterling & Cooper beschäftigt ist. Um ihn, seine Laster und Geheimnisse, seine Kollegen und seine Familie geht es in Mad Men.

Rezension:

In der zweiten Staffel von Mad Men legt die Serienschöpfung von Matthew Weiner noch einmal ordentlich zu. Nicht genug, dass die im Jahr zuvor begonnene Geschichte kongenial fortgeführt wird, werden auch neue, interessante Charaktere wie Vater Gill und der Kontakter Herman „Duck“ Phillips eingeführt, durchlaufen bereits bekannte Figuren eine tiefergehende Charakterisierung und Don Drapers Herkunft gewinnt weiter an Substanz und Profil.

Auch der damaligen Mode und der popkulturellen Ikonographie wird Rechnung getragen, sei es in Form einer neuen Frisur, eines anstehenden Konzertbesuches oder dem Tod Marilyn Monroes. Auch die Kuba-Krise wird im Laufe der zweiten Staffel thematisiert. Generell gewinnt diese Staffel hier deutlich mehr an Tempo, überzeugt mit wechselnden und ebenso liebevoll ausgearbeiteten Szenarien und auch ein Ausflug nach Kalifornien ist mit im Repertoire, um die Welt der Mad Men ein wenig farbenfroher zu gestalten.

Was insbesondere mich zu begeistern wusste, war die Tatsache, dass der Kampf um Etats und Versuche von Übernahmen, als Fusion getarnt, hier deutlich mehr in den Vordergrund tritt, nicht zuletzt der Figur von „Duck“ geschuldet. Diese allgemeine Ränkeschmiederei steht deutlich im Geiste des hier ebenfalls besprochenen Buches Der letzte Mad Man, so dass man insbesondere als Kenner des Werkes von hier deutliche Parallelen erkennen kann.

Daneben werden selbstverständlich weder Dons Umtriebigkeit noch die damit einhergehenden Probleme vernachlässigt, aber auch die Privatleben seiner Kollegen bei Sterling & Cooper erfahren endlich die Beachtung, die sie verdient haben. Auch Peggy emanzipiert sich im Laufe der Staffel immer weiter, dass man sehr schön ihre Entwicklung vom grauen Mäuschen zur selbstsicheren Frau verfolgen kann.

Fazit & Wertung:

Generell baut Mad Men seine Stärken in Staffel 2 weiter aus, greift auf die bereits erfolgte Exposition der Figuren zurück und schafft es damit, noch packendere, noch unterhaltsamere Geschichten zu schaffen als zuvor.

8,5 von 10 heimlichen Affären

Mad Men | Staffel 2

  • Heimliche Affären - 8.5/10
    8.5/10

Fazit & Wertung:

Generell baut Mad Men seine Stärken in Staffel 2 weiter aus, greift auf die bereits erfolgte Exposition der Figuren zurück und schafft es damit, noch packendere, noch unterhaltsamere Geschichten zu schaffen als zuvor.

8.5/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Episodenübersicht: Staffel 2

01. Jung und immer jünger
02. Flug 1
03. Wohltäter
04. Drei Sonntage
05. Das neue Mädchen
06. Mädchenform
07. Die goldene Violine
08. Eine unvergessliche Nacht
09. Voll in die Hose
10. Die Erbschaft
11. Jet Set
12. In der Halle des Bergkönigs
13. Meditationen im Notfall

 

– – –

Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über einen der Links und unterstützt damit das Medienjournal!

  • bullion

    Staffel 3 wird sogar noch besser.

    • Habe ich von gehört – erwähntest du ja bei der ersten Staffel bereits 😉 Ich hoffe, dass die DVD-Veröffentlichungspolitik sich noch bessert, sonst kann ich auf die dritte (und alle weiteren) Staffel(n) bis zum Sankt-Nimmerleinstag warten…

  • Pingback: Rückschau September: Filme, Bücher und mehr()

  • Pingback: Review: Drive (Film)()

%d Bloggern gefällt das: