Kinovorschau: Aushilfsgangster (03.11.11/KW44)

Beginnen wir nun mit den Kinostarts dieser Woche, in der Hoffnung noch zu akzeptabler Zeit dieses Thema ebenfalls durchgearbeitet zu haben.

Aushilfsgangster

Tower Heist, USA 2011, 104 Min. (in der IMDb)


Quelle: IMPawards.com

Regisseur:
Brett Ratner
Autoren:
Ted Griffin
Jeff Nathanson

Main-Cast:

Ben Stiller (Josh Kovacs)
Eddie Murphy (Slide)
Casey Affleck (Charlie)
Alan Alda (Arthur Shaw)
Matthew Broderick (Mr. Fitzhugh)
Téa Leoni (Special Agent Claire Denham)
Michael Peña (Enrique Dev’Reaux)
Gabourey Sidibe (Odessa)

Genre:
Action | Komödie | Krimi

Trailer:

 

Inhalt & Prognose:

Josh Kovak ist erfolgreicher Verwalter einer luxuriösen Wohnanlage in New York. Er verdient gutes Geld und überlässt die Anlage dieses Geldes dem Wall-Street-Magnaten Arthur Shaw. Als aber ebendieser wegen Anlagebetruges gegen Kaution in seinem Appartement festgesetzt wird, sieht Kovac seine Altersvorsorge den Bach runtergehen und zusammen mit einigen anderen Angestellten plant er, in Shaws Gefängnis einzubrechen und sich das Geld zurückzuerobern. Zu diesem Zweck suchen sie Hilfe bei dem ehemaligen Kriminellen Slide, der ihnen dabei helfen soll, einen Plan auszutüfteln.

Die Geschichte von Aushilfsgangster klingt relativ dünn, der Cast dafür umso namhafter. Hier versammeln sich einige hochkarätige Schauspieler zu einer typischen Heist-Komödie, wie der Originaltitel Tower Heist schon plakativ verlauten lässt. Über dessen Qualität kann ich logischerweise nur Mutmaßungen anstellen, muss aber zugunsten des Films erst einmal davon ausgehen, dass insbesondere Stiller und Murphy sicherlich für einige Lacher gut sein werden, wenngleich ich wirklich kein ausgemachter Fan von Eddie Murphy bin.

Skeptisch hingegen macht mich das seit einiger Zeit in Hollywood in Mode gekommene Banken-Bashing, hier explizit die in der Kritik stehende Wall Street. Es bleibt fraglich, in welcher Form sich diese Gesellschaftskritik in eine für sich genommene doch eher anspruchslose Komödie fügt, denn man kann davon ausgehen, dass hier mehr Stammtisch-Plattitüden denn tiefschürfende Bestandsaufnahmen geboten werden. Aushilfsgangster wirkt wie eine Mischung aus Company Men und Ocean‘s Eleven und ob diese zu überzeugen weiß ist für mich fraglich, unterhaltsam sollte der Streifen aber allemal sein.

Ich prognostiziere also mal

5-7 von 10 Punkten

%d Bloggern gefällt das: