Media Monday #36 – meine Antworten

So, widme ich mich doch flux auch mal meinen Fragen!

Media Monday #36

1. Der beste Film mit Ethan Hawke ist für mich Gattaca, weil ich den Film auch nach Jahren immer noch großartig finde und Jude Law und Hawke ein tolles Duo bilden.

2. Kevin Smith hat mit Dogma seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich mir den Film schon ungezählte Male mit niemals abnehmendem Unterhaltungswert ansehen konnte. Damit gewinnt er knapp gegen Chasing Amy, meinen zweiten Favoriten.

3. Der beste Film mit Marisa Tomei ist für mich The Wrestler, weil sie mich als Schauspielerin noch nie so überzeugt hat wie dort!

4. Den epischsten Weltuntergang gab es meiner Meinung nach in Melancholia, weil von Trier endlich einmal unverbrauchte und nicht ausgelutschte, stattdessen vielmehr poetische Bilder gefunden hat, um den Niedergang der Erde zu visualisieren und dazu noch pompös musikalisch zu untermalen.

5. Wenn ich lese, dass es einen neuen Film mit Nicolas Cage gibt, dann ist mir eigentlich schon im Vorfeld klar, dass der einerseits sicherlich nicht sonderlich gut werden wird, ich ihn mir andererseits aber genauso sicher über kurz oder lang ansehen werde.

6. Schaut ihr euch so eure liebsten Filme an, woran würdet ihr festmachen, dass ein Film euch nachhaltig und mehrmalig begeistert?

Das können verschiedene Faktoren sein, doch würde ich im Allgemeinen dazu tendieren zu behaupten, dass Filme mit frischen Ideen, mit unverbrauchten Geschichten, mit einer cleveren Inszenierung mich am ehesten dazu verleiten, ein besonderes Verhältnis zu ihnen aufzubauen ob ihrer Einzigartigkeit.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Oxford Murders und der war richtig gut, weil er wie eine klassische Krimi-Geschichte mit einem cleveren und doppelbödigem Unterbau daherkommt.

 

Schönen Abend noch allerseits!

Euer Wulf

  • Dos Corazones

    Ja, die Melancholia-Antwort ist mir im Nachhinein auch noch offenbar geworden und wäre filmwissenschaftlich gesehen die deutlich angemessenere Antwort gewesen.

  • bullion

    Dieses Mal gibt es keine Übereinstimmungen, doch das macht die ganze Sache noch interessanter. Vielleicht sollte ich mich doch mal an "Melancholia" herantrauen?

  • Naja, es gibt schon den ein oder anderen vernünftigen Cage-Film 😉

%d Bloggern gefällt das: