Review: Die Adler Roms, Band 2 (Graphic Novel)

Heute, so habe ich mir überlegt, nehme ich mir mal wieder die Zeit, eine unlängst begonnene Reihe fortzuführen und präsentiere euch daher nun den zweiten Band von Die Adler Roms, der mich mehr denn je an meine heißgeliebte HBO-Serie erinnert hat, auch wenn ich dies diesmal im Text nicht explizit erwähnt habe, um nicht erneut darauf herumzureiten.

Die Adler Roms
Band 2

Les Aigles de Rome / Livre II, FR 2009, 64 Seiten

Die Adler Roms, Band 2
© Carlsen Comics

Autor:
Enrico Marini
Zeichner:
Enrico Marini

Verlag (D):
Carlsen Comics
ISBN:
978-3-551-79191-7

Genre:
Historie | Abenteuer | Drama

 

Inhalt:

Mittlerweile befinden wir uns im Jahre 762 ab urbe condita und Marcus Valerius Falco ist zum Präfekten der Hilfskohorte geworden sowie ein verbitterter Mann, dem die Scheinehe mit seiner Frau Silvia zu schaffen macht und der sich gerne und ausgiebig mit käuflichen und willigen Gespielinnen umtreibt. Noch immer hängt ihm die unglückliche Liebe zu seiner Angebeteten Priscilla nach und Valerios Erinnerungen führen uns sechs Jahre zurück, zum Anfang, als er in Rom um die Gunst der Holden warb. Es entspinnt sich eine Geschichte um Liebe, Verrat, Intrigen, Leid und Schmerz, die nicht nur die Freunde Marcus und Arminius auf eine harte Probe stellen wird, sondern Marcus auch die Gunst seines Vaters kosten wird und ihn auf Geheiß des Kaisers Augustus in den Krieg gegen die Markomannen führen wird, bis hin zurück zum Anfang, in die missliche Lage, in die das Leben ihn trieb.

Doch die Feinde, die er sich in jungen Jahren geschaffen hat, haben ihre Rache nicht vergessen und Gerüchte gehen um, dass Arminius, mittlerweile Kommandeur einer Ala Milliara und in Germanien stationiert, seine Finger im Spiel haben könnte bei einer weiteren Stammesrevolte. Fünf Jahre sind seit ihrem letzten Treffen vergangen, doch ein Widersehen steht kurz bevor.

Rezension:

Wie schon der Vorgängerband entwirft Die Adler Roms, Band 2 ein überaus stimmiges, von Gewalt, Dekadenz und Intrigen gezeichnetes Bild des alten Roms und aus den ungestümen Jungen Marcus und Arminius sind nunmehr junge Erwachsene geworden, gleichsam ungestüm und hitzköpfig, doch auf eine Weise auch merklich gereift. Selbstverständlich kommt auch diese Geschichte nicht gänzlich ohne Klischees aus und muss sich den Vorwurf gefallen lassen, zuweilen auf den Spuren einer antiken Soap zu wandeln, doch tut sie das so ausnehmend gut und überzeugend, dass man keine Sekunde auf die Idee käme, die Vorgänge und Geschehnisse infrage zu stellen.

Konzentrierte sich Band 1 noch auf die Jugendjahre und die ungleiche Freundschaft des Römers und des Germanen zueinander, so bietet der zeitliche Sprung bedeutend mehr Raum für politische Intrigen und Ränkeschmiederei, so dass auch weitere Figuren Geltung bekommen, während ansonsten mehr Marcus im Mittelpunkt steht, handelt es sich bei dem Großteil des Bandes ja schließlich auch um eine Rückblende, die erzählen soll, wie er zu dem verhärteten und verbitterten Soldaten hat werden können, der seinem früheren Freund und Weggefährten fremd geworden ist.

Doch nicht darauf allein beschränkt sich der zweite Teil, sondern schlägt gleichsam die Brücke zu den weiteren Ereignissen, die sich bereits am Horizont abzeichnen und von denen der historisch versierte Leser bereits zumindest rudimentäre Kenntnis hat. Darstellerisch steht Die Adler Roms, Band 2 seinem Vorgänger ebenfalls in nichts nach und Enrico Marinis lebendige Bilder überzeugen mehr denn je, weil nun auch des Öfteren römische Panoramen und prunkvolle Häuser dargestellt werden, während ansonsten weder mit Freizügigkeit noch Gewaltdarstellung gegeizt wird, was in diesem Ausmaß zwar nicht hätte sein müssen, letztlich aber auch nur das detailgetreue Bild verdichtet, was Marini von der damaligen Gesellschaft zeichnet.

Die Adler Roms, Band 2 führt die Reihe adäquat fort und begeistert mit einer nach und nach vielschichtiger werdenden Geschichte, die mehr und mehr Facetten hinzugewinnt und dadurch ebenso erreicht, dass man sich noch während des Lesens zu fragen beginnt, wie die Lebenswege von Marcus und Arminius weiter verlaufen werden und ist einmal mehr ein Beispiel für die weiterhin ungebrochene Faszination, die das damalige Weltreich noch immer zu verströmen imstande ist. Band 3 ich komme!

Fazit & Wertung:

Die Adler Roms, Band 2 steht dem Beginn der Geschichte nicht nur in nichts nach sondern übertrumpft diese mit Leichtigkeit, weil die Figuren gesetzt sind und die Story sich nun vertiefen kann, so dass der Leser sich gänzlich in der Pracht des antiken Roms verlieren kann.

8,5 von 10 Prügeleien zwischen Marcus und Arminius

Die Adler Roms, Band 2

  • Prügeleien zwischen Marcus und Arminius - 8.5/10
    8.5/10

Fazit & Wertung:

Die Adler Roms, Band 2 steht dem Beginn der Geschichte nicht nur in nichts nach sondern übertrumpft diese mit Leichtigkeit, weil die Figuren gesetzt sind und die Story sich nun vertiefen kann, so dass der Leser sich gänzlich in der Pracht des antiken Roms verlieren kann.

8.5/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Weitere Details zu Die Adler Roms, Band 2 findet ihr auf der Seite von Carlsen Comics.

– – –

Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

  • Greifenklaue

    Teil 1 konnte mich durchaus begeistern, muss ich eigentlich mal weitermachen!

%d Bloggern gefällt das: