Review: The Walking Dead 5: Die beste Verteidigung (Graphic Novel)

The Walking Dead – Graphic Novels, Serien, Bücher und mehr

The Walking Dead

Diese Graphic Novel ist Teil des The Walking Dead Franchise. Folge dem Link, um mehr darüber zu erfahren und weitere Artikel zum Thema zu entdecken.

 

Nachdem heute nach meinem nicht unbedingt bindenden Veröffentlichungsschema wieder eine TV-Serie an der Reihe wäre, ich aber noch keine neue Serie in petto habe, führe ich stattdessen eine andere Serie fort, zumal ich ja erst kürzlich die zweite Staffel der daraus resultierenden Fernsehserie rezensiert habe. Einen guten Start ins Wochenende allerseits!

The Walking Dead 5
Die beste Verteidigung

The Walking Dead, Vol. 5: The Best Defense, USA 2007, 144 Seiten

The Walking Dead 5: Die beste Verteidigung
© Cross Cult

Autor:
Robert Kirkman
Zeichner:
Charlie Adlard

Verlag (D):
Cross Cult
ISBN:
978-3-936-48035-1

Genre:
Endzeit | Drama | Horror

 

Inhalt:

Trotz aller Widrigkeiten der Vergangenheit beginnen sich die Überlebenden mehr und mehr im Gefängnis einzuleben und dieses von den letzten Resten der Untoten zu befreien. Zwar hat die Seuche auch schon viele Opfer gefordert, doch ist man immer noch nicht müde geworden, gegenseitig füreinander einzustehen und sich umeinander zu sorgen. Während ihrer Erkundungstouren auf dem Gefängnisgelände finden Glenn und Maggie auch Schutzanzüge und mit deren Hilfe plant man, sich den Parkplatz des Geländes vorzunehmen, auf dem es noch vor Streunern wimmelt und eventuell einen fahrbaren Untersatz zu finden, um die Umgebung erkunden zu können.

Dabei geschieht etwas unglaubliches, denn Rick und Glenn machen am Himmel einen Hubschrauber aus, der allerdings abstürzt. Schnell ist der Entschluss gefasst, die Absturzstelle aufzusuchen und nach Überlebenden zu suchen. Doch stattdessen verschlägt es Rick, Glenn und Michonne in die Ortschaft Woodsbury, die von einem Mann regiert wird, den alle nur den Gouverneur nennen.

Rezension:

Nachdem ich ja schon vom Vorgängerband Was das Herz begehrt einmal mehr schwer begeistert war setzt nun Die beste Verteidigung noch einmal einen obenauf, denn gerade als man meinen könnte, das Leben hinter Gittern in dem verlassenen Gefängnis könnte sich als Ruhepol entpuppen und kaum noch Überraschungen bereithalten kommt es durch den abstürzenden Hubschrauber und den gesamten Plot um Woodsbury und den Gouverneur zu vollkommen neuen Impulsen, die richtungsweisend für den weiteren Fortgang der Geschichte sein dürften.

Zwar kam es auch schon in den vorangegangenen Bänden zu einschneidenden Ereignissen, die oftmals den Tod liebgewonnener Figuren mit sich brachten, aber durch den Umstand, dass hier mehr denn je die Gefahr auch von anderen Menschen ausgeht, die sich für einen gänzlich anderen Weg entschieden haben, um mit der Seuche zu leben, ist ein neuer Siedepunkt in der Dramatik der Geschichte erreicht und Die beste Verteidigung erweist sich als echter Page-Turner.

Mit den Zeichnungen von Charlie Adlard, insbesondere in Kombination mit den kongenialen Grauschattierungen durch Cliff Rathburn kann ich mich übrigens immer mehr anfreunden, zumal sich langsam aber merklich Routine einschleicht und die Figuren – auch und gerade wegen ihrer charakteristischen Ausstattung, was Klamotten, Accessoires oder Waffen angeht – unterscheidbar bleiben. Neu im fünften Band der The Walking Dead-Reihe ist zudem ein der Geschichte vorangestelltes Who is Who, was sicher nicht zwingend notwendig gewesen wäre, nichtsdestotrotz aber eine nette Ergänzung darstellt, insbesondere, wenn der letzte Band schon einige Zeit zurückliegt. Zudem – so viel konnte ich schon ausmachen – findet sich dieses nicht nur in den Folgebänden wieder, sondern wird auch noch stetig aktualisiert, so dass es gleichzeitig auch eine Rekapitulation der vorangegangenen Ereignisse darstellt.

Auch Die beste Verteidigung greift große Themen auf und reichert die Geschichte zudem noch mit einem gehörigen Maß Spannung und Action an, so dass sich zusammen mit der ungewissen Zukunft ein neuer dramaturgischer Höhepunkt in der qualitativ zumeist nur gering differierenden Geschichte einstellt, die es in Band 5 also einmal mehr geschafft hat, mich (positiv) zu überraschen.

Fazit & Wertung:

Alles in allem präsentiert sich The Walking Dead in Die beste Verteidigung wahnsinnig überzeugend, spannungsgeladen und hochdramatisch, so dass ich mir auch umgehend den nächsten Teil zulegen musste, um zu erfahren, wie sich die Geschicke um Rick und Konsorten weiterentwickeln wird.

9,5 von 10 wandelnden Toten

The Walking Dead 5: Die beste Verteidigung

  • Wandelnde Tote - 9.5/10
    9.5/10

Fazit & Wertung:

Alles in allem präsentiert sich The Walking Dead in Die beste Verteidigung wahnsinnig überzeugend, spannungsgeladen und hochdramatisch, so dass ich mir auch umgehend den nächsten Teil zulegen musste, um zu erfahren, wie sich die Geschicke um Rick und Konsorten weiterentwickeln wird.

9.5/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Meinungen aus der Blogosphäre:
Tofu Nerdpunk: 9,5/10 Punkte

Weitere Details zu The Walking Dead 5: Die beste Verteidigung findet ihr auf der Seite von Cross Cult. Dort findet sich übrigens auch eine Leseprobe.

– – –

Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über einen der Links und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: