Review: Die Adler Roms, Band 3 (Graphic Novel)

Lang lang ists her, doch heute gibt es endlich den dritten Teil der Reihe Die Adler Roms von mir nachgereicht.

Die Adler Roms
Band 3

Les Aigles de Rome / Livre III, FR 2011, 64 Seiten

Die Adler Roms, Band 3
© Carlsen Comics

Autor:
Enrico Marini
Zeichner:
Enrico Marini

Verlag (D):
Carlsen Comics
ISBN:
978-3-551-79192-4

Genre:
Historie | Abenteuer | Drama

 

Inhalt:

Wir befinden uns noch immer im Jahre 762 ab urbe condita und Marcus Valerius Falco ist frisch in Germanien eingetroffen, wo er nicht nur Arminius wiedertrifft, sondern wo ihm auch prompt die Missgunst der römischen Kohorten und Amtsträger entgegenschlägt, zumal er ein für ihre Begriffe ungebührliches Verhalten an den Tag legt. Als er dort auch noch Priscilla sieht scheinen die Probleme Überhand zu nehmen, doch auf Drängen von Quintus Lepidus wird Marcus zu einem Vorposten an einem Nebenfluss der Visurgis entsandt und so von seiner Geliebten erneut getrennt.

Arminius indes bemüht sich redlich, die verfeindeten germanischen Stämme zu einen und zum Angriff gegen die römischen Invasoren zu blasen. Noch ahnt das Imperium Romanum nicht, was ihm bevorsteht und Marcus, der eigentlich auf Arminius angesetzt worden war, befindet sich tief im Feindesland.

Rezension:

Mehr noch als in den Vorgängerbänden von Die Adler Roms weiß Autor und Zeichner Enrico Marini auf die bereits etablierten Figuren und Begebenheiten zurückzugreifen und ein noch komplexeres Bild des alten Rom und nun auch von Germanien zu liefern. So inszeniert er eben nicht nur ein folgenreiches Wiedersehen zwischen Marcus und Priscilla, sondern auch mit dem intriganten Lepidus, der auch in Germanien seine Pläne schmiedet und Marcus der Wut der germanischen Barbaren auszusetzen versucht.

Auch das Verhältnis zwischen Marcus und Arminius erhält weitere Facetten und immer mehr zeichnet sich ab, dass die einstigen Brüder sich alsbald womöglich im offenen Kampfe gegenüberstehen werden. Auch um eine Vorschau auf das nahende Unheil ist Marini nicht verlegen und einschneidende Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, während er den Leser alsbald darauf ein Jahr zurückversetzt und ihn an Marcus‘ Ankunft in Germanien teilhaben lässt.

Die Figuren sind allesamt stimmig gezeichnet, jedoch hätten ihnen weniger Klischees durchaus gut getan, denn jeder Germane ist ein roher und uneinsichtiger Krieger, während alle Römer intrigant, verschlagen und machtversessen sind, was zwar durchaus den gängigen Vorstellungen, jedoch sicherlich keineswegs der Wahrheit entspricht. Dennoch nimmt die Geschichte einen spannenden Fortgang und mehr als zuvor nimmt sie auch an Fahrt auf, so dass man das Gefühl bekommt, dass im dritten Band Die Adler Roms enorm viel passiert.

Die Zeichnungen bestechen weiterhin durch ihr enormes Flair und die liebevolle Figurenzeichnung, welche sich zwar ebenfalls so manchem Klischee unterwirft, aber auch die stereotypisierte Darstellung unterstreicht, die ja durchaus nicht verkehrt ist und zumindest im Fall von Die Adler Roms die Geschichte unterstützt. Ansonsten sind die sexuellen Eskapaden hier deutlich weniger ausgeprägt als zuvor, wohingegen die gezeigte Gewalt zunimmt, was sicherlich auch dem Umstand geschuldet ist, dass wir uns der Aufwiegelung der germanischen Stämme annähern und sowohl Marcus als auch Arminius nun deutlich weniger Zeit haben, sich im Müßiggang zu ergehen. Auch nehmen die bereits im ersten Band prophezeiten Entwicklungen Gestalt an und nicht nur die Beziehung zwischen den ungleichen Brüdern spitzt sich zu. Zuletzt endet auch Die Adler Roms, Band 3 so offen wie bereits Band 2 und lässt den Leser – oder zumindest mich – mit dem deutlichen Wunsch zurück, alsbald in diese vergangene Zeit zurückzukehren und zu erfahren, was sich 761 ab urbe condita und in der darauffolgenden Zeit zutragen wird.

Fazit & Wertung:

Auch Die Adler Roms, Band 3 besticht in ähnlicher Weise wie seine Vorgänger, übertrumpft diese in Teilen sogar, leidet dafür aber auch mehr als zuvor an manchem Klischee, die es zu vermeiden gegolten hätte, um eine noch höhere Wertung zu erzielen, denn die Geschichte nimmt merklich an Tempo auf.

8,5 von 10 Prügeleien zwischen Marcus und Arminius

Die Adler Roms, Band 3

  • Prügeleien zwischen Marcus und Arminius - 8.5/10
    8.5/10

Fazit & Wertung:

Auch Die Adler Roms, Band 3 besticht in ähnlicher Weise wie seine Vorgänger, übertrumpft diese in Teilen sogar, leidet dafür aber auch mehr als zuvor an manchem Klischee, die es zu vermeiden gegolten hätte, um eine noch höhere Wertung zu erzielen, denn die Geschichte nimmt merklich an Tempo auf.

8.5/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Weitere Details zu Die Adler Roms, Band 3 findet ihr auf der Seite von Carlsen Comics.

– – –

Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: