Review: Morning Glories 2: Alle werden frei sein (Graphic Novel)

Wieder einmal ist es soweit und die Graphic Novel-Sparte wird bedient. Es wäre auch mal wieder Zeit für eine Serien-Review, aber die Sichtung einer ganzen Serienstaffel dauert ihrer Natur nach natürlich länger, deshalb muss ich euch noch einmal vertrösten. Das bedeutet natürlich nicht, dass die heute vorgestellte Geschichte nicht minder lohnenswert wäre.

Morning Glories 2:
Alle werden frei sein

Morning Glories Volume Two: All Will Be Free, USA 2011, 196 Seiten

Morning Glories 2: Alle werden frei sein | © Panini
© Panini

Autor:
Nick Spencer
Zeichner:
Joe Eisma

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
978-3-862-01403-3

Genre:
Mystery | Drama | Thriller

 

Inhalt:

Die Neulinge an der Morning Glories-Akademie sind immer noch dabei, sich mit ihrer ausweglos scheinenden Situation abzufinden, als Zoe sich ihrer Zeit als Cheerleaderin zu erinnern beginnt und ein grausames Geheimnis offenbart. Hunter indes nimmt allen Mut zusammen, um Casey um ein Date zu bitten, doch auch in seiner Vergangenheit sind merkwürdige Dinge vorgefallen und drohen ihm einen Strich durch die Rechnung zu machen, insbesondere als er vermeintlich Jun auf dem Gang entdeckt und dieser mehr als nur verärgert darüber ist, von ihm angesprochen worden zu sein, obschon die beiden doch eigentlich langsam Freunde zu werden beginnen.

Jun allerdings ist nicht wirklich der, der er vorgibt zu sein und Jade kämpft indes mit äußerst lebhaften Wahnvorstellungen, während Ike sich mittlerweile einen gewissen Status als Verräter an der Morning Glories-Akademie erarbeitet hat, doch ebenso auf eine blutige Vergangenheit zurückblickt. Casey zuletzt macht die Bekanntschaft mit der jüngst zurückgekehrten Miss Hodge, die ihr ein wahrhaft unglaubliches Angebot macht.

Rezension:

Erinnert ihr euch noch an meine Begeisterung bezüglich Morning Glories 1: Für eine bessere Zukunft? Gut, denn ebenjene ist zu meiner großen Freude ungebrochen, da der zweite Band der Reihe mit dem vielversprechenden Titel Alle werden frei sein dem Auftakt der Geschichte in nichts nachsteht. Wurden in Band 1 die Figuren und das Setting vorgestellt und strotzte dieser bereits vor Mysterien und Geheimnissen, widmet sich der hier vorliegende Storybogen nun gänzlich der Vorgeschichte der ungleichen Neulinge an der Morning Glories-Akademie. Schnell wird auch hier klar, dass diese illustren Gestalten bereits prädisponiert waren für einen Besuch an dieser so geheimnisvollen Akademie, denn auch ihre Vergangenheit ist voll schrecklicher Geheimnisse und spannender Offenbarungen.

Dabei kommt zwar auch der eigentliche Plot nicht unbedingt zu kurz, gerät aber aufgrund der ausufernden Rückblenden doch zuweilen ins Hintertreffen und tritt auf der Stelle, insbesondere, wenn sich manche Begebenheit aus unterschiedlicher Perspektive wiederholt und somit vergleichsweise wenig geschieht. Dennoch kann man dies auch als geschickten Schachzug des Autors Nick Spencer auffassen, denn statt nun direkt einige der Intentionen und Mysterien zu enthüllen, schafft er einen viel weiter reichenden Kosmos aus unerklärlichen und teils übersinnlichen Vorkommnissen und provoziert ein weiteres Mal die Frage, ob er selbst denn wenigstens eine Ahnung habt, in welche Richtung die Geschichte von Morning Glories sich entwickeln wird.

Berücksichtigt man allerdings, wie wohlgeplant und minutiös durchkomponiert die Geschichte erneut erscheint, muss man sich diesbezüglich allerdings nur wenige Sorgen machen. Trotz des Fokus auf den Vorgeschichten von Zoe, Hunter, Jun, Jade, Ike und Casey versäumt es Spencer aber auch nicht, neue und gleichsam geheimnisumwitterte Gestalten einzuführen, allen voran Abraham, dem jeder der Neuen an dem einen oder anderen Punkt seines Lebens bereits begegnet ist und Miss Hodge, die wie eine Zoowärterin gekleidet kaum eine Bedrohung, geschweige denn Autorität auszustrahlen scheint, nichtsdestotrotz aber gehörigen Einfluss auf das Schicksal der Jugendlichen nehmen zu können vorgibt.

Jedes Kapitel, die übrigens allesamt erneut von Joe Eisma zeichnerisch in Szene gesetzt worden sind, wartet derweil mit mindestens einem Paukenschlag auf und insbesondere das Finale des zwölften Kapitels hat es in sich, wenn die Grenzen zwischen Leben und Tod zu verwischen scheinen und endgültig alles in Frage gestellt werden kann, was an der Morning Glories-Akademie vorgeht, zumal derartige Verwirrung stiftende Andeutungen bereits im Vorfeld immer wieder eingestreut werden. Es bleibt somit gleichsam spannend und ich habe in Morning Glories nun definitiv eine neue Lieblingsserie gefunden, deren zweiter Teil Alle werden frei sein ein weiteres Mosaik zu einer hoffentlich noch extrem langlebigen Serie hinzufügt, die mich zu begeistern weiß, wie lange schon keine Geschichte mehr!

Fazit & Wertung:

Morning Glories 2: Alle werden frei sein führt die Geschichte der geheimnisummantelten Akademie in gewohnter Qualität fort und auch wenn die aktuellen Geschehnisse hinter den Offenbarungen der Vergangenheit zurückstecken müssen, ist es ein lohnenswerter und spannungsgeladener Blick in das Leben einer jeder der Figuren.

10 von 10 ungelösten Geheimnissen

Morning Glories 2: Alle werden frei sein

  • Ungelöste Geheimnisse - 10/10
    10/10

Fazit & Wertung:

Morning Glories 2: Alle werden frei sein führt die Geschichte der geheimnisummantelten Akademie in gewohnter Qualität fort und auch wenn die aktuellen Geschehnisse hinter den Offenbarungen der Vergangenheit zurückstecken müssen, ist es ein lohnenswerter und spannungsgeladener Blick in das Leben einer jeder der Figuren.

10.0/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Morning Glories 2: Alle werden frei sein ist am 09.10.12 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: