Review: Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz (Graphic Novel)

Buffy & Angel - Das Buffyverse

Buffy & Angel – Das Buffyverse

Diese Graphic Novel ist Teil des Buffyverse. Folge dem Link, um mehr darüber zu erfahren und weitere Artikel zum Thema zu entdecken.

 

Und schon geht es weiter mit meiner sonntäglichen Besprechung von Buffy-Comics und nunmehr mit dem dritten Band der Chroniken, die ich natürlich flugs auch noch in der Buffyverse-Übersicht verlinken werde. Gleich geht es dann weiter mit dem nächsten Media Monday und dann folgt vermutlich noch ein persönliches Schmankerl, aber das wird die Zeit zeigen.

Buffy The Vampire Slayer
Chroniken 3: Mitten ins Herz

Reveal! #1, Buffy The Vampire Slayer #60-63, DHP Annual 1998,
Buffy The Vampire Slayer: Spike & Dru #2
USA 1998/1999/2002/2003, 176 Seiten

Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz | © Panini
© Panini

Autoren:
Scott Lobdell (Ein Engel wachet über uns)
Fabian Nicieza (Ein Engel wachet über uns, Mitten ins Herz)
Jen Van Meter (MacGuffins)
Christopher Golden (Herz-Dame)
Zeichner:
Jeff Matsuda (Ein Engel wachet über uns)
Cliff Richards (Mitten ins Herz)
Luke Ross (MacGuffins)
Ryan Sook (Herz-Dame)

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
978-3-866-07895-6

Genre:
Drama | Fantasy | Action | Horror

 

Inhalt:

Ausschnitt aus Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz | © Panini
© Panini

Ein Engel wachet über uns

Als Buffy am Santa Monica Pier die Verfolgung eines Vampirs aufnimmt, lässt sie Dawn nur kurz aus den Augen, wobei diese prompt in Gefahr gerät, doch ein grüblerischer Vampir mit Seele, der Buffy schon weit länger nachstellt, als diese ahnt, hat ein Auge auf die Schwester der Jägerin.

Mitten ins Herz

Nachdem Hank seiner Familie den Rücken gekehrt und Joyce verlassen hat, sind auch Buffy und Dawn von der Situation sichtlich mitgenommen und Angel, der gemeinsam mit Whistler ein Auge auf die Jägerin hat, beschließt, ihren Schmerz zu lindern und führt ein schwarzmagische Ritual durch, doch etwas geht schief und die malignen Emotionen gehen nicht auf den Vampir über, sondern manifestieren sich in Form von Malignant-Geistern, die fortan die Familie Summers heimsuchen und sie in letzter Konsequenz in den Selbstmord zu treiben versuchen.

MacGuffins

Während der Sommerferien schickt Giles Buffy – in der Annahme, die Jägerin würde ihre Pflichten und das Training vernachlässigen, zwei Kobolde, genauer MacGuffins, sozusagen als Test, denn die beiden quietschgrünen Unruhestifter entpuppen sich als harte Nuss und weitestgehend unverwundbar, was man vom Interieur des Hauses nicht gerade behaupten kann.

Herz-Dame

Kurz vor ihrer Ankunft in Sunnydale machen Spike und Drusilla Halt in St. Louis, Missouri. Auf der Suche nach Zerstreuung und Blut verschlägt es sie auf einen Casino-Dampfer, doch dort geht nicht alles mit rechten Dingen zu und Spike sieht sich nach dem Ende seiner Glückssträhne genötigt, den Laden gehörig aufzumischen.

Rezension:

Der nunmehr dritte Band der Buffy The Vampire Slayer Chroniken schließt sich – zumindest hinsichtlich der dem Band seinen Namen gebenden Hauptgeschichte Mitten ins Herz nahtlos an die beiden vorangegangenen Chroniken an, was nicht allzu verwunderlich ist, handelt es sich hierbei schließlich nun um die Nummern #60-63 der regulären Heftserie, die gleichzeitig deren Abschluss markieren, was auch erklärt, weshalb hier noch einmal schwere Geschütze aufgefahren werden. Wie schon Wie alles begann, Viva Las Buffy (Chroniken Band 1) und Durchgeknallt (Chroniken Band 2) spielt nun auch Mitten ins Herz vor der TV-Folge Das Zentrum des Bösen (1.01), mündet nun aber sozusagen direkt hinein, denn die vierteilige Geschichte thematisiert nicht nur die Trennung von Hank und Joyce, sondern auch den daraus resultierenden Umzug nach Sunnydale.

Ausschnitt aus Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz | © Panini
© Panini

Doch nicht nur Buffy und Familie treibt es nach Sunnydale, auch erlebt man mit, wie Giles von England aufbricht, sich um den Job als Bibliothekar der Sunnydale High bei damals noch Mr. Flutie bewirbt und selbst Willow, Xander und Cordelia tauchen bereits kurz auf, wenngleich deren Erscheinen als reiner Fan-Service verbucht werden darf. Viel interessanter ist hier, dass Angel bereits von Whistler begleitet wird, von dessen Existenz man innerhalb der Serie erst im zweiteiligen Finale der zweiten Staffel – Wendepunkt (2.21) und Spiel mit dem Feuer (2.22) – erfährt und der Angel hier mit Rat und Tat zur Seite steht, als dieser versucht, Buffys Schmerz hinsichtlich der Trennung ihrer Eltern zu lindern, was während eines Rituals mehrere Malignant-Geister – Verkörperungen von Verrat, Schuld, Alleinsein und Zweifel – heraufbeschwört, die Buffy nun der Reihe nach heimsuchen, was auch grob den Plot der Story umreißt. Mehr möchte man hier auch einfach nicht verraten, denn was sich zunächst anhört wie eine Variation der Dickensschen Weihnachtsgeschichte mit ihren drei Geistern, ist tatsächlich das bisherige Highlight an Buffy-Comics, lässt nicht nur tief in die Psyche der weithin bekannten Charaktere blicken, sondern ist auch hinsichtlich des Artwork, das durch gemalte Seiten von Brian Horton ergänzt wird, ein Augenschmaus, schließt den Mini-Zyklus um die Vorgeschichte der Jägerin großartig ab, weiß aber auch für sich genommen zu begeistern.

Wie das aber bei den Buffy The Vampire Slayer Chroniken so üblich ist, haben aber selbstverständlich noch mehr Geschichten ihren Weg in das Album gefunden. Ein Engel wachet über uns spielt dabei zwischen Durchgeknallt und Mitten ins Herz, doch ist die Story mit ihren zehn Seiten kaum mehr als eine Fingerübung, die zwar eine schöne Geschichte erzählt und mit dem Karikaturen-Stil des Zeichners Jeff Matsuda einmal angenehm aus der Masse heraussticht, im Grunde also auch zu entbehren gewesen wäre, wobei das schon wieder fast schade wäre. Ähnlich verhält es sich da mit MacGuffins, ursprünglich im Dark Horse Presents Annual 1998 veröffentlicht und somit der erste Auftritt der Jägerin in Comic-Form, eine nette Geschichte für zwischendurch, witzig und skurril, aber auch nicht gerade tiefschürfend oder hochdramatisch, dafür leichtfüßig und temporeich. Kann man gelesen haben, muss man aber absolut nicht.

Ausschnitt aus Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz | © Panini
© Panini

Und damit wären wir auch schon wieder bei meinem persönlichen Problemkind, denn wie schon in Band 2 ist auch hier wieder ein Spike & Dru One-Shot mit Namen Herz-Dame vertreten, der sich diesmal ihren Abenteuern in St. Louis auf einem Casino-Kreuzer auf dem Mississippi widmet, kurz bevor die beiden in der Folge Elternabend mit Hindernissen (2.03) in Sunnydale eintreffen werden. Während die Geschichte einerseits wie eine Variation der in Band 2 enthaltenen Ausgestellt-Story wirkt, macht sie zwar durchaus Spaß und bietet Kurzweil, gefühlt auch etwas mehr als die letzte Geschichte, andererseits konnte ich persönlich absolut nicht mit dem Stil des Zeichners Ryan Sook anfreunden, der Spike und Drusilla doch streckenweise regelrecht entstellt und überhaupt die Geschichte so anmuten lässt, als spiele sie Jahrzehnte früher, wenn man allein den Mississippi-Dampfer ansieht, der für sich genommen schon reichlich anachronistisch wirkt. So handelt es sich auch bei dieser Geschichte um eine nette Ergänzung, die die Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3 abzurunden versteht, mich aber in ihrer Gesamtheit leider wieder nicht wirklich zu überzeugen musste.

Fazit & Wertung:

Einerseits beeindruckt Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz mit einem fulminanten Abschluss des in den vorangegangenen Bänden begonnenen Mini-Zyklus über den Ursprung der Jägerin und punktet sowohl mit einem großartigen Skript als auch wunderschönen Bildern, doch die zusätzlich enthaltenen One-Shots Ein Engel wachet über uns sowie MacGuffins versprechen lediglich kurzweilige Unterhaltung ohne sonderlichen Tiefgang, wohingegen die ebenfalls vertretene Spike & Dru-Story wohl allein schon ihrer Zeichnungen wegen echt Geschmackssache ist.

7,5 von 10 gepfählten Vampiren

Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz

  • Gepfählte Vampire - 7.5/10
    7.5/10

Fazit & Wertung:

Einerseits beeindruckt Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz mit einem fulminanten Abschluss des in den vorangegangenen Bänden begonnenen Mini-Zyklus über den Ursprung der Jägerin und punktet sowohl mit einem großartigen Skript als auch wunderschönen Bildern, doch die zusätzlich enthaltenen One-Shots Ein Engel wachet über uns sowie MacGuffins versprechen lediglich kurzweilige Unterhaltung ohne sonderlichen Tiefgang, wohingegen die ebenfalls vertretene Spike & Dru-Story wohl allein schon ihrer Zeichnungen wegen echt Geschmackssache ist.

7.5/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Meinungen aus der Blogosphäre:
Tonight is gonna be a large one.: 3/10 Punkte (Ein Engel wachet über uns), 7/10 Punkte (Mitten ins Herz), 5/10 Punkte (MacGuffins), 6/10 Punkte (Herz-Dame)

Buffy The Vampire Slayer Chroniken 3: Mitten ins Herz ist am 20.04.10 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: