Review: Buffy Tales – Die Sage von der Jägerin 2 (Graphic Novel)

Buffy & Angel - Das Buffyverse

Buffy & Angel – Das Buffyverse

Diese Graphic Novel ist Teil des Buffyverse. Folge dem Link, um mehr darüber zu erfahren und weitere Artikel zum Thema zu entdecken.

 

Wo ich es ja gestern nicht geschafft habe, etwas anderes als den Media Monday zu fabrizieren, habe ich mir überlegt, heute ausnahmsweise und außer der Reihe zumindest einen der für gestern geplanten Posts nachzuholen, der sich, wie man sieht, einem mehr als altbekannten Thema widmet.

Buffy Tales
Die Sage von der Jägerin 2

Tales of the Vampires #1-5; Carpe Noctem,
USA 2003/2004/2010, 148 Seiten

Buffy Tales - Die Sage von der Jägerin 2 | © Panini
© Panini

Autoren:
Joss Whedon (Geschichten der Vampire, Stacy)
Jane Espenson (Vater, Finde den Vampir, Nichts als Staub)
Brett Matthews (Jack)
Sam Loeb (Manche mögen’s heiß)
Drew Goddard (Das Problem mit Vampiren, Antik)
Ben Edlund (Das wird erledigt)
Brett Matthews (Gefühllos)
Jackie Kessler (Carpe noctem)
Zeichner:
Alex Sanchez (Geschichten der Vampire)
Derek Fridolfs (Geschichten der Vampire, Das wird erledigt)
Jason Alexander (Vater)
Scott Morse (Finde den Vampir)
Jeff Parker (Nichts als Staub)
Vatche Mavlian (Jack)
Cameron Stewart (Stacey)
Tim Sale (Manche mögen’s heiß)
Paul Lee (Das Problem mit Vampiren, Carpe noctem)
Ben Stenbeck (Antik)
Cliff Richards (Gefühllos)

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
978-3-862-01304-3

Genre:
Drama | Fantasy | Action | Horror

 

Inhalt:

Geschichten der Vampire

In jeder Generation wird eine Auserwählte geboren, doch sie wäre nichts ohne den Rat der Wächter, der sie ausfindig macht, anleitet und ausbildet. Und jeder Wächter seinerseits muss ebenfalls ausgebildet werden und die Natur der Wesenheiten kennenlernen, gegen die zu kämpfen er geschworen hat. Und so landet eine Schar Kinder – unter ihnen auch die junge Edna – in einem uralten Verlies, wo der Rat der Wächter den Vampir Roche gefangen hält, um den Anwärtern die Geschichten der Vampire zu erzählen. Doch verbirgt sich in dem Besuch auch eine noch nicht benannte Prüfung, die es zu bestehen gilt…

Vater

Ein Junge berichtet, wie sein Vater 1922 in Hollywood zum Vampir gemacht wurde. Die Jahre vergehen, der Sohn altert, doch der Vater bleibt vom Einfluss der Zeit verschont. Lange Zeit verlieren sich die Blutsverwandten aus den Augen, bis der Vater dem Sohn am Totenbett erneut begegnet.

Finde den Vampir

Das Bild einer Szene zur Weihnachtszeit, auf dem ein Vampir heimlich unter den Leuten weilt. Das Rätsel, das es zu lösen gilt, ist, wer ist der Vampir im Bild?

Nichts als Staub

West Kansas, 1933: Joe Cooper ist ein ehrlicher, hart arbeitender Mann, der tagein tagaus dem Boden seine Früchte abzuringen versucht, doch ein Sturm kommt auf und bringt den Fluch des ewigen Lebens in die Abgeschiedenheit von Kansas.

Jack

Als sich im November des Jahres 1888 ein weiterer Mord ereignet, der dem Wirken von Jack the Ripper zugeschrieben wird, kontaktiert der Polizeipräsident Inspektor James Whitcomb, um sich der Angelegenheit zu widmen. Doch Whitcomb weiß weitaus mehr über Jack, als er es gegenüber seinen Freunden bei der Polizei zugeben könnte.

Stacy

Stacy war schon immer eine Außenseiterin, träumte sich lieber in ferne Fantasiewelten, statt die Realität um sich herum in all ihrer Trivialität zu akzeptieren. So sehr wünschte sie sich, gegen die Finsternis ins Feld zu ziehen, ein aufregendes Leben zu führen, dass man es beinahe Schicksal nennen könnte, als ihr eines Nachts eine ganz und gar ungewöhnliche Gestalt begegnet…

Manche mögen’s heiß

Vampire sind unsterblich, doch selbst sie können sterben, durch Sonnenlicht oder Pfählung, ihr Herz ist ihr Schwachpunkt. Von dem Bestreben, diese Schwachstelle auszumerzen, erzählt diese Geschichte.

Das Problem mit Vampiren

Es scheint, dass Vampire in Prag nicht gerade willkommen sind, muss Spike feststellen, als er in desolatem Zustand unter einer Brücke erwacht und Drusilla nicht bei ihm ist. Doch die unheiligen Bande führen das Vampirpärchen bald wieder zusammen, sehr zum Erstaunen desjenigen, der Drusilla in seine Gewalt gebracht hat.

Das wird erledigt

Sechs Jahrhunderte sind vergangen, seit ein Vampir, der einst als Mensch Teil der gefürchteten Inquisition war, sich auf die Jagd nach Gottesmännern jeglicher Art gemacht hat, doch es scheint, als würde er in dieser Nacht in der Wüste schlussendlich seinem Schöpfer begegnen…

Antik

Erneut hat Dracula Xander in seinen Dienst gezwungen und prompt eilt die Jägerin mit Unterstützung herbei, um ihn zu befreien, nicht ahnend, dass der Fürst der Finsternis ebenso sehr auf seinen Diener angewiesen ist, wie der auf ihn.

Gefühllos

Noch immer wird Angel von den Geistern seiner früheren Taten heimgesucht und in dem Bestreben, sich seinen inneren Dämonen zu stellen, schlägt er einen Weg ein, der ihn nicht nur mit Jenny Calendar, sondern auch mit Angelus konfrontiert.

Carpe noctem

Seit Harmony Kendall die Existenz der Vampire in die Welt hinaus geschrien hat, ist nichts mehr so, wie es einmal war. Das müssen auch die WG-Bewohnerinnen Cyn und Ash erfahren, doch während Ash froh ist, sich nicht mehr länger in den Schatten herumdrücken zu müssen, hat Cyn akute Probleme, ihr raubtierhaftes Wesen zu unterdrücken…

Rezension:

Im Grunde ist der Titel der Buffy Tales – Die Sage von der Jägerin 2 schon irreführend, denn anders als im vorangegangenen ersten Band der Buffy Tales geht es gar nicht um die Jägerinnen an sich, sondern ihre ärgsten Widersacher – richtig, die Vampire – , weshalb ein Großteil der in diesem Band enthaltenen Geschichten auch analog zu Tales of the Slayers als Tales of the Vampires erschienen ist. Ansonsten sind sich die beiden Veröffentlichungen vom Konzept her aber durchaus ähnlich, denn auch hier bewegt man sich munter durch die Jahrhunderte und mäandert bewusst in unterschiedlichsten Stilrichtungen und Geschichtstypen, bis man schlussendlich in der jüngeren Gegenwart landet, doch will ich da gar nicht zu viel vorwegnehmen, denn diesmal hat sich Joss Whedon, der auch hier wieder für das Konzept und den thematischen Überbau der Stories verantwortlich zeichnete, ein wenig mehr einfallen lassen, als nur Geschichte an Geschichte zu reihen, so dass diesmal die insgesamt acht Geschichten eingerahmt werden von einer von Whedon erdachten Story, die all die einzelnen Fragmente mal mehr, mal weniger auffällig miteinander verknüpft und gleichsam eine Geschichte erzählt, die bis zu der wohl berühmtesten Jägerin – wieder richtig, Buffy – reicht.

Nicht nur durch diese geänderte und speziellere Perspektive wirkt der zweite Band der Buffy Tales auch ungleich lohnenswerter als sein direkter Vorgänger, zumal man schließlich auch hier auf Jägerinnen an sich nicht grundsätzlich verzichten muss und selbst Buffy und Xander einen Gastauftritt haben, wenngleich dies erst gegen Ende in der Geschichte Antik passiert, die übrigens den in der Serie nur allzu kurz abgehandelten Dracula wieder auf der Bildfläche erscheinen lässt und aus der Feder von Drew Goddard stammt, der nicht nur für ganze fünf Skripts der mitunter überzeugendsten Folgen der siebten Staffel Buffy verantwortlich zeichnete, sondern ebenso gemeinsam mit Whedon das Skript zu The Cabin in the Woods ersonnen hat und dort auch gleich die Regie übernahm. Hieran anschließend folgt mit Gefühllos auch gleich noch eine weitere Highlight-Episode, die sich Angel und seinen inneren Dämonen widmet und mir speziell wegen Cliff Richards‘ Zeichenstil enorm zugesagt hat.

Doch auch davor finden sich eine Vielzahl überzeugender Storylines, von denen besonders Das Problem mit Vampiren (ebenfalls von Drew Goddard) für Fans interessant sein dürfte, widmet sich die Geschichte schließlich Spike und Drusilla kurz vor ihrem Eintreffen in Sunnydale zu Beginn der zweiten Staffel beziehungsweise noch konkreter kurz vor den Geschehnissen in Herz-Dame (Chroniken Band 3), aber nicht nur deshalb, sondern auch dramaturgisch zu überzeugen weiß. Überhaupt bieten die Buffy Tales 2 ein buntes Sammelsurium an wirklich überzeugenden Storylines, die auch hier wieder durch eine Geschichte zur Zeit der achten Staffel – Carpe Noctem ergänzt worden sind, die kein originärer Teil der Geschichten der Vampire ist, den Band aber stimmungsvoll abrundet, auch wenn sie spürbar weniger überzeugt als der Rest des Bandes, vielleicht auch nur deshalb, weil mir die Zeichnungen von Paul Lee nicht allzu sehr zugesagt haben, vielleicht auch nur, weil sich die Episode eben merklich losgelöst von dem bis dahin lose zusammengehaltenen Geschichten-Konsortium bewegt.

Wie auch immer es sich verhalten mag, sind die Buffy Tales 2 in ihrer Gesamtheit noch einmal spürbar überzeugender als der erste Band der Reihe, zumal sie sich wirklich bemühen, die Vampire noch einmal von einer gänzlich anderen Warte zu beleuchten, aber auch vor eher experimentell anmutenden Geschichten wie Finde den Vampir nicht zurückschrecken oder die Parallele zu Jack the Ripper zu ziehen wissen, ohne dass es an den Haaren herbeigezogen wirken würde, was man sich für den Whitechapel-Killer hat einfallen lassen, teilweise aber auch schlicht und ergreifend emotional berührende und nachvollziehbare Geschichten erzählen, die man sich als Fan des Buffyverse nicht entgehen lassen sollte, selbst wenn man um den ersten Band der Buffy Tales einen Bogen gemacht haben sollte.

Fazit & Wertung:

Der ebenfalls unter Federführung von Mastermind Joss Whedon himself entstandene Band Buffy Tales – Die Sage von der Jägerin 2 weiß obwohl oder gerade weil er sich diesmal zuvorderst auf die vampirischen Widersacher der Jägerin konzentriert noch einmal deutlich mehr zu gefallen als sein Vorgänger, während die Geschichten hier diesmal nicht nur mit Abwechlsungs- und Einfallsreichtum zu punkten wissen, sondern auch durch die Rahmengeschichte mehr oder weniger miteinander verknüpft wirken, aber auch vielen alten Bekannten, seien es Buffy, Xander, Spike, Drusilla oder auch Angel zu stimmungsvollen Gastauftritten verhelfen.

8,5 von 10 gepfählten Vampiren

Buffy Tales - Die Sage von der Jägerin 2

  • Gepfählte Vampire - 8.5/10
    8.5/10

Fazit & Wertung:

Der ebenfalls unter Federführung von Mastermind Joss Whedon himself entstandene Band Buffy Tales – Die Sage von der Jägerin 2 weiß obwohl oder gerade weil er sich diesmal zuvorderst auf die vampirischen Widersacher der Jägerin konzentriert noch einmal deutlich mehr zu gefallen als sein Vorgänger, während die Geschichten hier diesmal nicht nur mit Abwechlsungs- und Einfallsreichtum zu punkten wissen, sondern auch durch die Rahmengeschichte mehr oder weniger miteinander verknüpft wirken, aber auch vielen alten Bekannten, seien es Buffy, Xander, Spike, Drusilla oder auch Angel zu stimmungsvollen Gastauftritten verhelfen.

8.5/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Buffy Tales – Die Sage von der Jägerin 2 ist am 14.05.12 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: