Das Star Wars Universum

Das Star Wars Universum

Dieses Spiel ist Teil des Star Wars Universum. Folge dem Link, um mehr darüber zu erfahren und weitere Artikel zum Thema zu entdecken.

 

Und da wäre ich auch schon wieder mit dem nächsten Vertreter der ersten Figurenwelle zu dem von mir heiß und innig geliebten Miniaturenspiel aus dem Heidelberger Spieleverlag, schließlich möchte ich die ja im besten Falle abgehandelt haben, bevor der nächste Stoß an Figuren etc. erscheint.

Erweiterung: Zum Spielen wird Star Wars: Imperial Assault benötigt!

Star Wars: Imperial Assault
IG-88
Schurken-Pack

Star Wars: Imperial Assault – IG-88 Villain Pack

Star Wars: Imperial Assault - IG-88 Schurken-Pack | © Heidelberger Spieleverlag
© Heidelberger Spieleverlag

Autoren:
Justin Kemppainen
Corey Konieczka
Jonathan Ying
Verlag (D):
Heidelberger Spieleverlag

Kategorie:
Brettspiel | Miniaturenspiel
Genre:
Science-Fiction | Abenteuer

Spielerzahl:
2-5 Spieler
Spieldauer:
60-120 Minuten

Inhalt:

Der Inhalt des IG-88 Schurken-Pack kommt gänzlich ohne Überraschungen aus, bietet eine IG-88 Miniatur, eine Anzahl neuer Befehls- sowie Agendakarten und wartet standesgemäß mit einem neunen Gefechtsspielplan und einer neuen Nebenmission auf.

  • 1 IG-88
  • 7 Befehlskarten (2x Reparatur, 2x Gnadenlos, Schmutzige Tricks, Turbo-Modus, Glorreicher Abgang)
  • 1 Agendastapel (3 Karten Aufstand der Droiden)
  • 2 Gefecht-Einsatzkarten (Schrottplatz auf Ord Mantell)
  • 1 Übersichts- und Missions-Blatt

Rezension:

Um zunächst wieder bei der Miniatur zu beginnen, muss ich sagen, dass mir IG-88 von den Modellen der ersten Figurenwelle noch mitunter am wenigsten zusagt. Keine Frage, die Figur ist filigran gestaltet und hat einige tolle Details zu bieten, doch verbindet mich einerseits mit dem Charakter selbst nicht allzu viel, während andererseits die doch recht steife Pose nicht wirklich was hergibt und da einige andere Figuren doch deutlich mehr Dynamik vermitteln. Sicherlich, es handelt sich eben um einen Droiden und ich könnte auch spontan nicht benennen, was man da jetzt akut hätte besser machen können, doch wäre da gefühlt einfach mehr drin gewesen, zumal er längst nicht die imposante und bedrohliche Erscheinung abgibt, die er hätte vermitteln können, wie ich finde.

Star Wars: Imperial Assault - IG-88 Schurken-Pack | © Heidelberger Spieleverlag
Der Inhalt des IG-88 Schurken-Packs

Immerhin macht IG-88 dafür im Gefecht eine gute Figur und speziell die Fähigkeit Sturm, die es ihm ermöglicht, gleich beide Aktionen für Angriffe zu verwenden, macht ihn zu einem überaus starken Widersacher. Ein Großteil der enthaltenen Befehlskarten ist ebenfalls nicht zu verachten, zumindest wenn man mehrere Droiden oder auch Fahrzeuge in seine Gefechtsaufstellung aufnimmt, doch gibt es derer bisher leider nicht allzu viele, weshalb ich mich des Öfteren schwer tue, um IG-88 herum eine sinnvolle Truppe zusammenzustellen, doch wird dem künftig ja sicherlich noch Abhilfe geschaffen werden, wenn ich da allein an die Killer-Droiden aus der Return to Hoth-Erweiterung denke, doch zum derzeitigen Stand ist dieser Attentäterdroide doch eher ein Exot und wird sein volles Potential wohl erst entfalten können, wenn mehr Figuren zur Wahl stehen.

Dafür allerdings wusste mir der Gefechtsspielplan Schrottplatz auf Ord Mantell zu gefallen und ist nicht nur strukturell ziemlich ungewöhnlich, sondern speziell in der Spielvariante Wie von Geisterhand mit einem quer über das Spielfeld pflügenden Laser eine überaus interessante Variation offeriert, die schon eine gewisse Taktik erfordert. Hinsichtlich des Gefechtsspielplanes und in Hinblick auf künftige Erweiterungen ist IG-88 also durchaus einen Blick wert, doch wiederum im Kampagnenspiel wird er wohl zumindest bei mir eher selten zu sehen sein, denn auch die Agendakarten Aufstand der Droiden zielen natürlich zuvorderst – der Name lässt es ja schon erahnen – auf Figuren der Spezifikation Droide und das lohnt sich eben in meinen Augen derzeit kaum, so dass tendenziell dieser Agendastapel kaum seinen Weg in das Deck des imperialen Spielers finden dürfte.

Star Wars: Imperial Assault - IG-88 Schurken-Pack | © Heidelberger Spieleverlag
IG-88, Attentäter-Droide (beiliegende Figur natürlich unbemalt!)

Umso bedauerlicher, da die Nebenmission Binäre Revolution überaus gelungen ist und eine durchaus harte Nuss für die Rebellenspieler darstellt, so dass man sich als imperialer Spieler ziemlich sicher darauf freuen darf, IG-88 künftig als Schurken einsetzen zu können. Und der für sich genommen ist durchaus nicht zu verachten und teilt gehörig aus, weshalb ich ihn gedanklich in der Hinterhand halten werde, um beizeiten auch mal eine robotisch ausgerichtete Strategie fahren zu können, wenn diese Marschrichtung durch weitere Figuren attraktiver geworden ist. Dennoch ist es schön, dass man mit IG-88 bereits in der ersten Figurenwelle einen Attentäter, einen Droiden, vor allem aber eine neutrale Figur geliefert bekommt, denn diese Fraktion ist ja noch durchaus schwach auf der Brust und bedarf derzeit ohne Frage noch der Unterstützung von imperialer Seite, um wirklich bestehen zu können. Immerhin die Kombination mit Trandoshanischen Jägern bietet aber schon ein überzeugendes Team-Up mit IG-88 als Anführer.

Fazit & Wertung:

Obwohl sowohl der Gefechtsspielplan als auch die Nebenmission zu überzeugen wissen, ist das IG-88 Schurken Pack derzeit noch eines der am wenigsten lohnenden Sets, denn als Droide steht die Figur noch recht allein dar und es dürfte sich kaum lohnen, die eigene Spielstrategie in diese Richtung zu lenken, so lange sich hier nicht mehr Variationsmöglichkeiten bieten. Dennoch eine in sich überzeugende Erweiterung, die ihren wahren Wert aber wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt offenbaren wird.

7 von 10 Feuergefechten zwischen der Rebellen-Allianz und den imperialen Streitkräften

Star Wars: Imperial Assault - IG-88 Schurken-Pack

  • Feuergefechte zwischen der Rebellen-Allianz und den imperialen Streitkräften - 7/10
    7/10

Fazit & Wertung:

Obwohl sowohl der Gefechtsspielplan als auch die Nebenmission zu überzeugen wissen, ist das IG-88 Schurken Pack derzeit noch eines der am wenigsten lohnenden Sets, denn als Droide steht die Figur noch recht allein dar und es dürfte sich kaum lohnen, die eigene Spielstrategie in diese Richtung zu lenken, so lange sich hier nicht mehr Variationsmöglichkeiten bieten. Dennoch eine in sich überzeugende Erweiterung, die ihren wahren Wert aber wohl erst zu einem späteren Zeitpunkt offenbaren wird.

7.0/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Weitere Details zum Pack findet ihr auf der Seite des Heidelberger Spieleverlag.

– – –

Das Star Wars: Imperial Assault – IG-88 Schurken-Pack ist Mitte November 2015 im Heidelberger Spieleverlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!