Und schon wäre es wieder Zeit für die nächste Montagsfrage, der ich mich selbstredend auch in dieser Woche gerne stelle, zumal ich langsam Gefallen daran finde, hier ab und an mal auch ein wenig ungezwungenen Freitext abzuliefern, wenngleich das in dem Fall thematisch natürlich schon wieder arg eingeschränkt ist, aber das soll ja erst einmal nicht stören, zumal ich die Frage auch diesmal spannend fand, speziell, weil ich das schon lange nicht mehr bewusst reflektiert habe.

Montagsfrage Banner

Die aktuelle Montagsfrage findet sich beim Buchfresserchen und lautet in dieser Woche

Buchhandlungen vs. Online-Shop
Wo kauft Ihr Eure Bücher ein?

Wieder einmal eine interessante Montagsfrage, bei der ich mich ein wenig schwertue, sie sinnvoll und vor allem richtig zu beantworten, denn eine klare Tendenz ist da für mich überhaupt nicht auszumachen. So sehr ich es nämlich schätze, mal eben spontan ein buch bestellen zu können, von dem ich weiß, dass es mir bereits am nächsten Tag auf der Arbeit vorliegen wird, so sehr erfreue ich mich daran, durch die Buchhandlung meines Vertrauens zu stöbern und dort gerne das eine oder andere Schätzchen einzuheimsen, nur komme ich eben nicht annähernd so häufig in eine Buchhandlung, wie man das vielleicht einerseits erwarten beziehungsweise ich mir andererseits wünschen würde und dementsprechend greife ich dann doch immer wieder auf den Online-Shop zurück, dessen Links sich hier unter beinahe jedem Artikel finden, zumal dort die Warenverfügbarkeit doch in ganz anderem Umfang gewährleistet ist als in der örtlichen Buchhandlung.

Sicherlich weiß ich darum, dass es möglich ist, sich so ziemlich jedes Buch bestellen und in der Filiale zurücklegen lassen zu können, doch ist mir das schlicht zu umständlich und würde mich zu viel wertvolle Zeit kosten, von der ich sowieso schon viel zu wenig habe, auch wenn mir wohl durchaus bewusst ist, wie verpönt es bei vielen sein mag, bei dem nach dem größten Fluss der Welt benannten Laden im Netz zu bestellen. Nichtsdestotrotz, um die Frage abschließend zu beantworten, würde ich grob schätzen, dass meine Buch-Käufe sich etwa hälftig auf Buchhandlungen und Online-Shops verteilen, je nachdem, wonach mir gerade der Sinn steht und ob ich das Buch direkt mitnehmen könnte oder sowieso erst bestellen müsste.