Review: LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum (Geek Stuff)

So, widmen wir uns wieder einmal der neuesten Kategorie hier auf dem Blog und um ein wenig Abwechslung in die Sache zu bringen, stelle ich euch heute eines meiner neuesten LEGO-Sets vor – ja, auch dafür schlägt mein Geek-Herz seit geraumer Zeit wieder – und wünsche euch ansonsten zunächst einmal einen schönen Samstag, bevor ich mich aller Voraussicht nach später noch einmal zu einem anderen Thema melden werde.

Doctor Strange
und sein Sanctum Sanctorum

LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum

Franchise:
MCU | Doctor Strange
Lizenzgeber:
Disney

Hersteller:
LEGO
Art/Typ:
Spielzeug

Artikel-Nr:
76060
Teile:
358

 

Rezension:

Wenn man beim Thema Geek Stuff ist, darf natürlich LEGO – meiner Meinung nach selbstredend nur – nicht fehlen, denn die findigen Dänen haben sich fernab ihrer Produktlinie LEGO Ideas (auf die ich später gerne auch noch zu sprechen kommen werde) doch einige prestigeträchtige Lizenzen gesichert und so eben auch zu Disneys Marvel, weshalb ich in heller Vorfreude auf den Kinostart von Doctor Strange Ende Oktober diesen Jahres nicht anders konnte, als mir mit Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum das erste LEGO-Set zu dem Film zuzulegen, denn den Trailern nach zu schließen wird mich dieser Film sicher nicht minder begeistern als die anderen Vertreter des MCU, von dem Umstand, dass Benedict "Sherlock" Cumberbatch die Hauptrolle spielen wird, einmal ganz zu schweigen.

LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum

Nun ist natürlich die Frage, inwieweit das Sanctum Sanctorum dem des Films entsprechen wird und wie gut die Figuren getroffen sein werden, doch kann ich dazu logischerweise noch keine stichhaltigen Aussagen treffen, außer, dass in der Beziehung auf LEGO auch schon in der Vergangenheit eigentlich immer Verlass war. Was ich aber sagen kann, ist, dass das mit rund 35 Euro doch vergleichsweise günstige Set tatsächlich ein formidables Diorama abgibt, denn zum Spielen habe ich es mir selbstredend dann natürlich nicht geholt. Ein wenig skeptisch war ich bezüglich der durchsichtigen Stäbe, die hier durch die Rückwand des Mauer geführt werden und die Figuren "schweben" lassen sollen, denn was für Kinder sicherlich spaßig ist und die Spielbarkeit erhöht, schien mir doch grenzwertig überflüssig, zumal die Dinger nicht wirklich fest sind und mit einer Figur darauf gnadenlos gen Boden sacken, so dass ich zunächst dachte, ich müsste die Stäbe rückseitig irgendwie arretieren, um die Illusion des Schwebens oder Springens aufrecht erhalten zu können, doch tatsächlich ist es bei geschickter Planung durchaus möglich, das so hinzubekommen, dass es echt gut aussieht, wie man auf den Bildern hoffentlich erkennen können wird.

LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum

Die Figuren selbst – ohne den direkten Vergleich zu den Film-Konterparts ziehen zu können – gefallen mir allesamt ausnehmend gut und auch das in der Produktbeschreibung als Portalbestie betitelte Tentakelwesen macht richtig was her, zumal sich durch einen Zahnrad-Mechanismus die Tentakel drehen lassen und damit eine Figur in den Schwitzkasten nehmen können. Ebenfalls als Spiel-Feature ist eine Levitations-Funktion für den Umhang von Doctor Strange dabei, was im Endeffekt aber nichts anderes heißt, als dass man ihn an die Wand hängen könnte, wobei er dafür natürlich viel zu schade wäre und an Doctor Strange selbst eben einfach viel besser aussieht, aber wie gesagt, als Diorama betrachtet lassen sich solche Kinkerlitzchen sowieso gut ignorieren.

LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum

Hübsch für das Regal, die Vitrine oder sonstwas ist Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum aber allemal, misst stolze 31cm in der Breite, ist gute 11cm hoch und 18cm tief, was ich wie gesagt in Anbetracht des Preises als durchaus ansprechend erachte, zumal ich sowieso erstaunt war, wie viel Zeit es letztlich benötigt, die gerade einmal 358 Teile zu verbauen, denn auch wenn ich es an dieser Stelle noch nie so groß habe raushängen lassen, besitze ich doch durchaus einige Sets von LEGO und kann auf Vergleichswerte zurückgreifen, so dass mich das Set rundherum positiv überrascht hat. Trotzdem gibt es aber natürlich auch einige Mankos, denn die geringe Steinezahl macht sich spätestens bei der Stabilität des Sets bemerkbar, was mit seinen unterschiedlichen Elementen durchaus robuster hätte verbunden werden können, ebenso wie der ansonsten tadellose Look nichtsdestotrotz gestört wird durch die Levitations- und Schwebevorrichtungen, während man last but not least auch hier wieder (immerhin nur einen) Sticker aufzukleben hat. So mag ich das Set in seiner Gesamtheit zwar sehr gerne, muss objektiv betrachtet aber auch sagen, dass man Kompromisse beim Design wie auch der Verarbeitung in Kauf nehmen muss, während das Preis-Leistungs-Verhältnis gerade bei den Lizenzprodukten von LEGO ja nun einmal noch nie zum Überzeugendsten gehörte.

LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum
LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum

Fazit & Wertung:

Das im Vorfeld zum nahenden Kinostart veröffentlichte LEGO-Set Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum macht als Diorama eine durchaus gute Figur und wartet mit drei liebevoll gestalteten Figuren und einer einfallsreich konzipierten Portalbestie auf, doch muss man zugunsten der Spielbarkeit mit einigen ärgerlichen Zugeständnissen leben, ebenso wie sich mal wieder nicht auf Sticker verzichten ließ. Ob einem das Set mit seinen knapp 360 Teilen die in Relation schon ziemlich happigen 35 Euro UVP wert ist, muss dabei jeder für sich entscheiden.

3,7 von 5 Sternen

LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum

  • Design/Look
  • Qualität/Verarbeitung
  • Preis/Leistung

Fazit & Wertung:

Das im Vorfeld zum nahenden Kinostart veröffentlichte LEGO-Set Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum macht als Diorama eine durchaus gute Figur und wartet mit drei liebevoll gestalteten Figuren und einer einfallsreich konzipierten Portalbestie auf, doch muss man zugunsten der Spielbarkeit mit einigen ärgerlichen Zugeständnissen leben, ebenso wie sich mal wieder nicht auf Sticker verzichten ließ. Ob einem das Set mit seinen knapp 360 Teilen die in Relation schon ziemlich happigen 35 Euro UVP wert ist, muss dabei jeder für sich entscheiden.

3.7
Leser-Wertung 0 (0 Stimmen)
Sending

Das Set LEGO Doctor Strange und sein Sanctum Sanctorum findet ihr in den einschlägigen Shops und natürlich im offiziellen LEGO-Store.

  • Die Tentakel in grün und es wäre ein Pflichtkauf ^^

%d Bloggern gefällt das: