Review: Angel: Nur ein Mensch – Die Illyria und Gunn Story (Graphic Novel)

Buffy & Angel - Das Buffyverse

Buffy & Angel – Das Buffyverse

Diese Graphic Novel ist Teil des Buffyverse. Folge dem Link, um mehr darüber zu erfahren und weitere Artikel zum Thema zu entdecken.

 

Und wieder hält das Wochenende Einzug und ich bin hochmotiviert, Artikel zu schreiben, Kommentare zu beantworten aber auch, den Haushalt mal wieder auf Vordermann zu bringen, denn irgendwie lag hier die letzten Tage alles brach, doch das sollte sich ja mit ein wenig Zeit und Engagement alles locker bewerkstelligen lassen – bis zu dem Punkt natürlich, wenn plötzlich schon wieder Sonntag ist und ich mich verzweifelt frage, wo die Zeit geblieben ist. Aber bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit und so wünsche ich erst einmal einen guten Start in die freien Tage.

Angel
Nur ein Mensch
Die Illyria und Gunn Story

Angel: Only Human (#1-5), USA 2010, 160 Seiten

Angel: Nur ein Mensch - Die Illyria und Gunn Story | © Panini
© Panini

Autor:
Scott Lobdell
Zeichner:
David Messina

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
978-3-862-01017-2

Genre:
Drama | Fantasy | Action | Horror

 

Inhalt:

Ausschnitt aus Angel: Nur ein Mensch - Die Illyria und Gunn Story | © Panini
© Panini

Nachdem Gunn und Illyria Los Angeles gemeinsam den Rücken gekehrt haben, begeben sie sich auf eine Art Wallfahrt auf der Suche nach ihrer Menschlichkeit, denn während Gunn noch immer zu verwinden versucht, welche Gräuel er als Vampir seinen Freunden angetan hat, leidet Illyria seit jeher unter ihrer menschlichen hülle und den damit einhergehenden Beschränkungen, ganz davon zu schweigen, dass Gunn und Fred – deren Körper Illyria nun bewohnt – einst ein Liebespaar waren…

Rezension:

Bei den sich an die von Joss Whedon selbst ersonnenen Bände Angel – Nach dem Fall anschließenden Storylines machte sich das Fehlen einiger liebgewonnener Figuren und speziell von Gunn und Illyria durchaus schmerzlich bemerkbar und das Feeling, die Stimmung sind eine merklich andere, während zumindest ich mich mehr als einmal gefragt habe, wie es mit diesen großartigen Figuren weitergehen wird, die ja zumindest in der Nach dem Fall-Storyline einen gewichtigen und dramatischen Part hatten, weshalb ich sehr gespannt war auf die Miniserie Nur ein Mensch – Die Illyria und Gunn Story, deren insgesamt fünf Hefte sich inklusive einer ungewohnt umfangreichen Cover-Galerie in diesem Band versammelt sehen und sich direkt an die Geschehnisse in Heft #23 der regulären Reihe (hierzulande enthalten in Angel 5: Ein Engel in der Hölle) anschließen.

Ausschnitt aus Angel: Nur ein Mensch - Die Illyria und Gunn Story | © Panini
© Panini

Die Vorfreude und gespannte Erwartungshaltung war – so viel kann ich vorwegschicken – durchaus begründet und mir hat die Reihe ausnehmend gut gefallen, denn obwohl Whedon hier seine Finger nicht im Spiel hatte, macht Autor Scott Lobdell, der sich bereits bei den Buffy Chroniken einen Namen gemacht hat, einen tollen Job, die beiden Charaktere stimmig in Szene zu setzen und vor allem auf deren innere Dämonen, was hier ja schon beinahe wörtlich zu nehmen ist, abzustellen, derweil es dem Band merklich gut tut, dass man sich hier nicht nur auf zwei etablierte Figuren, sondern eben auch in Summe nur zwei Figuren konzentriert, denn so bleibt trotz teilweise ausufernder Action, die hier durchaus ihre Daseinsberechtigung hat und seitens David Messina (True Blood) auch oftmals opulent und mit riesigen, zweiseitigen Panels in Szene gesetzt wird, dennoch Zeit, sich dem Innenleben der Figuren und ihrer Vergangenheit zu widmen, ganz davon abgesehen, dass gerade Gunns Geschichte doch am Ende von Nach dem Fall merkwürdig unabgeschlossen und in der Schwebe befindlich gewirkt hat.

Dem schafft Nur ein Mensch nun dankenswerterweise Abhilfe und widmet sich gleichermaßen auch der oftmals merkwürdigen Beziehung zwischen Gunn und Illyria, hat Letztere schließlich bekanntermaßen den Körper von Fred übernommen, mit der Gunn wiederum ja eine nicht gerade kurze Liebesbeziehung geführt hat, derweil sich immer noch Reste von Freds Bewusstsein – und seien es eingebildete Fragmente – in Illyria befinden, was hier ebenso aufgegriffen und großartig in Szene gesetzt wird und die uralte Entität in einem interessanten Licht erscheinen lässt, denn Illyria treibt ja schon länger eine gewisse Faszination für das Wesen der Menschen um. Doch auch auf Rückblicke darf man sich freuen und folglich auf Illyria, wie sie früher einmal gewesen ist, was man zwar schon zu einem früheren Zeitpunkt hat sehen können, jedoch nie in dieser Tiefe und Ausgestaltung wie in vorliegender Miniserie.

Ausschnitt aus Angel: Nur ein Mensch - Die Illyria und Gunn Story | © Panini
© Panini

Bleibt letztlich für mich nur die Frage, ob es das wirklich gewesen sein soll für die beiden Charaktere oder ob sie auch in der regulären Angel-Storyline noch einmal in Erscheinung treten werden, doch stimmt diese Miniserie immerhin versöhnlich und es hat mich sehr gefreut, mit den beiden noch einmal Zeit verbringen zu können, selbst wenn Nur ein Mensch in narrativer und dramaturgischer Hinsicht nicht immer zu überzeugen wusste und speziell der Action-Part doch eben auch merklich Raum einnimmt und sich in die Länge zieht, wie gesagt aber selten so spannend und "schön" anzusehen war wie hier. Als Fan der beiden Figuren ist dieser Band also sicherlich Pflichtprogramm, wohingegen man sich ihn ansonsten auch durchaus sparen könnte, denn Parallelen oder Querverweise auf die fortlaufende Geschichte wird man hier vergeblich suchen, weshalb es sich vielleicht auch so sehr nach Abschied anfühlt, was Autor Lobdell und Zeichner Messina in ihrer fünfteiligen Story offerieren.

Fazit & Wertung:

Mit Nur ein Mensch – Die Illyria und Gunn Story spinnt Scott Lobdell die Geschichte der beiden Charaktere nach ihrem Weggang aus L.A. weiter und liefert eine in sich äußerst stimmige Miniserie ab, die sich neben ihrem eigentlichen Plot auch in ansprechender Wesen dem Innenleben ihrer Figuren und deren Beziehung zueinander widmet, wobei ich dennoch stark hoffe, dass dies nicht das letzte Wiedersehen mit Illyria und Gunn gewesen sein wird.

8 von 10 verdrängten Erinnerungen

Angel: Nur ein Mensch – Die Illyria und Gunn Story

  • Verdrängte Erinnerungen - 8/10
    8/10

Fazit & Wertung:

Mit Nur ein Mensch – Die Illyria und Gunn Story spinnt Scott Lobdell die Geschichte der beiden Charaktere nach ihrem Weggang aus L.A. weiter und liefert eine in sich äußerst stimmige Miniserie ab, die sich neben ihrem eigentlichen Plot auch in ansprechender Wesen dem Innenleben ihrer Figuren und deren Beziehung zueinander widmet, wobei ich dennoch stark hoffe, dass dies nicht das letzte Wiedersehen mit Illyria und Gunn gewesen sein wird.

8.0/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Angel: Nur ein Mensch – Die Illyria und Gunn Story ist am 13.12.10 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: