Review: Sex Criminals 1: Komm, Welt (Graphic Novel)

Letzte Woche habe ich still und heimlich pausiert, doch dafür melde ich mich heute mit einem echten Knaller zurück, der viel zu lange bei mir verstaubt ist! Kommt mir gut ins Wochenende und habt Spaß beim jeck sein, wenn das denn euer Ding ist.

Sex Criminals 1
Komm, Welt

Sex Criminals, Vol. 1: One Weird Trick (#1-5), USA 2014, 140 Seiten

Sex Criminals 1: Komm, Welt | © Panini
© Panini

Autor:
Matt Fraction
Zeichner:
Chip Zdarsky

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
978-3-957-98292-6

Genre:
Drama | Fantasy | Krimi | Komödie | Romantik

 

Inhalt:

Ausschnitt aus Sex Criminals 1: Komm, Welt | © Panini
© Panini

Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters hat Suzie ohnehin schon eine nicht ganz leichte Kindheit, doch erst nachdem sie ihre ersten sexuellen Erfahrungen macht, gerät ihre Welt gänzlich aus den Fugen, denn wenn Suzie einen Orgasmus hat, bleibt buchstäblich die Zeit stehen, im wortwörtlichen Sinne. Nun ist der erste Orgasmus ja schon verwirrend und irritierend genug, doch irgendwie ahnt Suzie, dass es nicht normal sein kann, dass er sie in eine von wabernden Farben durchzogene Stille katapultiert, in der alles und jeder stillsteht, doch mit wem soll sie reden, wem sich anvertrauen? So akzeptiert Suzie zunächst ihre Lage und arrangiert sich mit ihrer "Fähigkeit", zumindest bis sie Jon kennenlernt, denn dem geht es genauso wie ihr und gemeinsam entschließt man sich, die Gabe für "edle" Motive einzusetzen, beispielsweise, um eine Bank auszurauben…

Rezension:

Eigentlich müsste man konstatieren, dass Sex Criminals – ebenso wie der deutsche Untertitel Guter Sex zahlt sich aus (den ich aus Lesbarkeitsgründen ausgespart habe) – selten dämlich sind und nicht eben dazu verleiten, hier einen Blick zu riskieren, doch hat der Wahnsinn hier Methode und beide Titel vermitteln genau die augenzwinkernd-frivole Zweideutigkeit, mit der sich die ganze Chose präsentiert, derweil es den Verantwortlichen Fraction und Zdarsky tatsächlich gelingt, das Thema so herrlich entspannt und unverkrampft anzugehen, dass es weder peinlich noch anrüchig wird. Natürlich sollte man aber dennoch nicht eben verklemmt sein, sich einem Comic mit derlei Thema zu widmen, doch solche Gemüter dürften schon durch das Softporno-mäßige Cover entsprechend verschreckt sein. Getreu dem Titel ist Sex aber auch allgegenwärtig präsent und eine der Triebfedern der Geschichte überhaupt, während es auch in den Dialogen gerne versaut zur Sache geht, wobei selbige ebenso von Koketterie und Schlüpfrigkeit geprägt sind, als plump auf das Motto "Sex sells" zu vertrauen, denn auch wenn es vorherrschendes Thema ist, haben Autor und Zeichner kein Interesse daran, sich an allzu expliziten Details zu ergötzen und stellen lieber die ungewöhnliche wie überraschend unverbrauchte Geschichte in den Vordergrund, die sich um Suzie und Jon entspinnt.

Ausschnitt aus Sex Criminals 1: Komm, Welt | © Panini
© Panini

So beginnt Sex Criminals nach einer ungewöhnlichen wie gleichermaßen Neugierde schürenden Vorblende zunächst im Grunde als klassische Coming-of-Age-Geschichte und wir begleiten Suzie bis zurück in ihre Kindheit, als sie im Klassenzimmer vom Tod ihres Vaters erfährt, wobei den Macher der Serie hier bereits der erste Clou glückt, denn innerhalb der Panels befindet sich sowohl die unwissende, kindliche Suzie wie auch ihr erwachsenes Pendant, das nicht nur erzählerisch durch die Geschichte führt, sondern sich auch direkt an den Leser wendet und folglich die Vierte Wand durchbricht, was zwar nicht eben neu ist, in dieser Kombination mit einer ausgedehnten Rückblende aber einfach extrem gut funktioniert. Und ähnlich wie für Suzie der erste Orgasmus mehr als nur eine irritierende Überraschung darstellt, ist es auch für den Leser ein echter Augenöffner, denn die bunten, manchmal regelrecht psychedelisch anmutenden Farben und sich durch den Raum schlängelnden Schlieren aus Licht sind nicht nur herrlich liebevoll und akribisch gestaltet, sondern vermitteln auch prompt diese gewisse Entrücktheit, die mit dem Stillstand der Zeit speziell für Suzie einhergeht.

Fernab dessen aber ist es eine der größten Stärken, dass sich Sex Criminals kaum ohne Probleme einem Genre zuordnen lässt, denn abgesehen davon, eine ungewöhnliche Coming-of-Age-Story zu sein, entspinnt sich durch das Zusammentreffen mit Jon alsbald eine – ebenso herzerfrischend inszenierte – Love-Story, derweil der Ansatz, die Fähigkeit, die Zeit still stehen zu lassen, zu nutzen, um eine Bank zu überfallen, die Geschichte schon ein wenig in Richtung Heist-Coup zu lenken weiß, derweil die hierdurch auf den Plan gerufenen "Wächter der Zeit" (ich gehe hier bewusst nicht ins Detail) die Geschichte zuweilen zu einem waschechten Thriller mutieren lassen. Optisch derweil wirkt die Story ebenfalls jederzeit wie aus einem Guss und Chip Zdarsky wusste mich mit seinen Zeichenkünsten alsbald für sich einzunehmen, während er mir zuvor wohl bisher nur als Autor begegnet ist (Howard the Duck) und dabei eine nicht annähernd so gute Figur gemacht hat.

Ausschnitt aus Sex Criminals 1: Komm, Welt | © Panini
© Panini

Doch selbst damit nicht genug, punktet Autor Matt Fraction, der sich ansonsten weit häufiger für Marvel verdingt hat und beispielsweise auch für weite Teile des jüngst hier vorgestellten Bandes Iron Fist – Endspiel verantwortlich zeichnet, mit allerhand großartigen Einfällen und der Part, wo Suzie in einer Karaoke-Bar den Queen-Hit "Fat Bottomed Girls" anstimmt, der Text des Songs allerdings von Post-Its überlagert wird, in denen sich Fraction darüber auslässt, die Rechte nicht bekommen zu haben, um von diesem Punkt immer weiter abzuschweifen, während Suzie in exaltierter Art und Weise die Bar zum Beben bringt, ist wirklich nur eines von zahllosen Highlights, die selbst nach dem Ende des die ersten fünf Hefte umfassenden Sammelbandes kein Ende finden, denn neben zahlreichen Variant-Covern und dergleichen gibt es hier auch noch ein "erotisches" Hörspiel nachzulesen und auch einiges mehr zur Entstehung der Reihe zu erfahren. In der Summe gibt das eine ungemein stimmige und liebevoll zusammengestellte Veröffentlichung, weshalb es auch wirklich nicht verwundert, dass Sex Criminals 2014 mit dem begehrten Eisner Award für die vielversprechendste neue Serie bedacht worden ist und ich bin enorm froh, den Folgeband bereits vorliegen zu haben.

Fazit & Wertung:

Mit Sex Criminals 1: Komm, Welt liefern Matt Fraction und Chip Zdarsky den Auftakt einer unerhört frisch und unverbraucht wirkenden Serie, die mit ihrem schlüpfrigen Thema gekonnt kokettiert, ohne je vulgär oder niveaulos zu sein, stattdessen sogar mit einer vielschichtigen und differenzierten Dramaturgie zu punkten weiß, während allein auch die inszenatorische Finesse schon für sich spricht. Pflichtprogramm für alle Freunde der Neunten Kunst!

10 von 10 die Zeit anhaltenden Orgasmen

Sex Criminals 1: Komm, Welt

  • Die Zeit anhaltende Orgasmen - 10/10
    10/10

Fazit & Wertung:

Mit Sex Criminals 1: Komm, Welt liefern Matt Fraction und Chip Zdarsky den Auftakt einer unerhört frisch und unverbraucht wirkenden Serie, die mit ihrem schlüpfrigen Thema gekonnt kokettiert, ohne je vulgär oder niveaulos zu sein, stattdessen sogar mit einer vielschichtigen und differenzierten Dramaturgie zu punkten weiß, während allein auch die inszenatorische Finesse schon für sich spricht. Pflichtprogramm für alle Freunde der Neunten Kunst!

10.0/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Sex Criminals 1: Komm, Welt ist am 20.04.15 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

  • Hab‘ ich digital auf Englisch von einem kürzlichen Humble Bundle – da ich normalerweise versuche, nur bereits abgeschlossene Reihen zu lesen, habe ich’s noch nicht gelesen, aber bei 10 Punkten könnte ich vielleicht doch noch schwach werden. Allerdings bin ich vorerst noch mit „The Walking Dead“ beschäftigt (okay, auch noch nicht abgeschlossen), das ich jetzt tatsächlich endlich mal angefangen habe (bin gerade bei der Ankunft in Alexandria) …

%d Bloggern gefällt das: