Review: Crossed 14: Badlands 7 (Graphic Novel)

So, schon wieder viel zu lange vernachlässigt kommt heute mal wieder eine Comic-Review daher. Und jetzt ist erst einmal Wochenende angesagt!

Crossed 14
Badlands 7

Crossed Vol 10: Badlands #50-56, USA 2014, 164 Seiten

Crossed 14: Badlands 7 | © Panini
© Panini

Autor:
Garth Ennis
Zeichner:
Christian Zanier

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
keine ISBN

Genre:
Endzeit | Horror | Thriller | Drama

 

Inhalt:

Der Weg des Kreuzes

Im Sommer 2008 sind ein Engländer, ein Ire, ein Schotte und ein Waliser zum Personenschutz des britischen Premierministers eingeteilt, als diesen die Nachricht einer Krisensituation erreicht, was den Premier veranlasst, zu einer sichereren Einrichtung und Kommandozentrale aufzubrechen. Nachdem der Regierungsbeamte und sein Stab an Untergebenen und Beschützern allerdings anfänglich der Meinung sind, die Lage mehr als im Griff zu haben, wird immer offensichtlicher, dass dem mitnichten der Fall ist und es obliegt dem Politiker, einige folgenschwere Entscheidungen zu treffen, während sich die Hiobsbotschaften von getöteten, verstümmelten oder schlichtweg verschwundenen Menschen zu häufen beginnen und offensichtlich wird, dass es sich mitnichten nur um eine lokale Krise handelt…

Rezension:

Kaum zu glauben, dass die erste Ausgabe Crossed, bereits vor über neun Jahren veröffentlicht worden ist (wenngleich die deutsche Veröffentlichung seitens Panini erst 2011 gestartet hat) und ein ähnlich denkwürdiges Jubiläum liegt nun bei Crossed 14: Badlands 7 ebenfalls vor, denn hier findet sich die immerhin bereits die 50. Ausgabe der Ablegerserie Badlands nebst Folgeheften versammelt, für die es sich Serienschöpfer Garth Ennis nicht hat nehmen lassen, als Autor zu seiner Serie zurückzukehren und mit Der Weg des Kreuzes einen siebenteiligen Zyklus zu generieren, der auf die Angänge der Seuche abstellt und gleichzeitig ein Widersehen mit den Protagonisten aus Der fatale Engländer (enthalten in Crossed 8) markiert.

Wer sich nun aber erhofft, mehr über die Hintergründe und den Ursprung der Seuche zu erfahren, darf seine Erwartungshaltung gleich wieder nach unten korrigieren, denn das liegt Ennis mitnichten im Sinn, was Segen und Fluch zugleich ist, denn einerseits würde man von einer Jubiläumsausgabe des Serienschöpfers durchaus erwarten, er würde zumindest ein Stück weit eine Bombe platzen lassen und neue Informationen preisgeben, wobei andererseits jede Enthüllung in jedwede Richtung die Crossed-Reihe auch zu entmystifizieren imstande gewesen wäre. Nichtsdestotrotz merkt man Crossed 14: Badlands 7 aber ohne Frage die Handschrift von Garth Ennis durchaus an und einmal mehr vermag er eine rundherum überzeugende Geschichte abzuliefern, was in Anbetracht dessen, dass der Ausgang der Geschichte quasi vorbestimmt scheint, noch erfreulicherer ist.

Für die Bebilderung des Treibens um die letzten Tage des britischen Premierministers und dessen Untergeben zeichnet derweil Christian Zanier verantwortlich, denn ich seinerzeit schon für seine Arbeit an der Geschichte Quisling (enthalten in Crossed 10) gelobt habe und der auch hier wieder seine Stärken voll entfalten kann, zumal der Splatter-Anteil im direkten Vergleich zu manch reißerischerer Story deutlich zurückgefahren ist und eine detailliertere Charakterisierung der einzelnen Beteiligten hier besonders viel Sinn ergibt, ist die Geschichte mit ihren sieben Kapiteln schließlich auch für Verhältnisse der Reihe ungewohnt umfangreich und lang gehalten. So gelingt Ennis und Zanier in bester Zusammenarbeit ein weiterer, ausgiebiger Blick auf das Verhalten einer Schar Verzweifelter in einer nie dagewesenen Ausnahmesituation, womit die Stärken der Reihe betont werden und meine Annahme bestärkt wird, dass es sich lohnt, den Geschichten um die Gefirmten weiter zu folgen, nachdem es ja schon einige so gar nicht lohnenswerte Durchhänger in der Vergangenheit gegeben hat.

Fazit & Wertung:

Mit Crossed 14: Badlands 7 kehrt Serienschöpfer Garth Ennis zu den Gefirmten zurück und lässt es sich nicht nehmen, anlässlich der fünfzigsten Ausgabe der Ablegerserie Badlands eine spannende Geschichte aus den Anfangstagen der Seuche zu erzählen, die endlich einmal näher beleuchtet, wie es im Inneren der ersten Infizierten ausgesehen haben mag, ohne indes Gründe für den Ausbruch der Krankheit zu suchen.

8 von 10 mit dem Kreuz gezeichneten Infizierten

Crossed 14: Badlands 7

  • Mit dem Kreuz gezeichnete Infizierte - 8/10
    8/10

Fazit & Wertung:

Mit Crossed 14: Badlands 7 kehrt Serienschöpfer Garth Ennis zu den Gefirmten zurück und lässt es sich nicht nehmen, anlässlich der fünfzigsten Ausgabe der Ablegerserie Badlands eine spannende Geschichte aus den Anfangstagen der Seuche zu erzählen, die endlich einmal näher beleuchtet, wie es im Inneren der ersten Infizierten ausgesehen haben mag, ohne indes Gründe für den Ausbruch der Krankheit zu suchen.

8.0/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Crossed 14: Badlands 7 ist am 28.06.16 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: