Review: Angel, Staffel 6, Band 6: Unsterblichkeit für Dummies (Graphic Novel)

Buffy & Angel - Das Buffyverse

Buffy & Angel – Das Buffyverse

Diese Graphic Novel ist Teil des Buffyverse. Folge dem Link, um mehr darüber zu erfahren und weitere Artikel zum Thema zu entdecken.

 

So, pünktlich zum Wochenende widme ich mich endlich wieder lange vernachlässigten Dingen und hoffe, dass es bis zum nächsten Artikel dieser Sparte nicht halb so lang dauern wird! Jetzt aber erst mal hinein in die freien Tage, viel Spaß euch und gute Erholung!

Angel
Staffel 6, Band 6:
Unsterblichkeit für Dummies

Angel: Immortality for Dummies Vol. 1 (#28-32), USA 2010, 144 Seiten

Angel, Staffel 6, Band 6: Unsterblichkeit für Dummies | © Panini
© Panini

Autoren:
Bill Willingham
Bill Williams
Zeichner:
Brian Denham
David Messina

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
978-3-862-01099-8

Genre:
Drama | Fantasy | Action | Horror

 

Inhalt:

Ausschnitt aus Angel, Staffel 6, Band 6: Unsterblichkeit für Dummies | © Panini
© Panini

Einiges hat sich geändert, seit Los Angeles aus der Hölle zurückgekehrt ist und bekanntermaßen wird Angel als Held und Retter gefeiert, wobei der Ruhm auch seine Schattenseiten mit sich bringt. Das allerdings ist derzeit nicht das vorrangigste Problem des Teams von Angel Investigations, denn der namensgebende Chef ist verschwunden und keiner weiß, wo Angel sich auffällt, woraufhin sich Connor anschickt, vertretungsweise die Führung zu übernehmen, was von den Anderen jedoch eher belächelt wird. Unterdessen wird Angel an einem unbekannten Ort festgehalten und entsinnt sich, wie er in diese Situation hat geraten können, doch Hilfe lässt selbstredend nicht lange auf sich warten…

Rezension:

Ich hatte ja ursprünglich vorgehabt, mich parallel zum Abschluss der "offiziellen" Angel-Storyline, die ich ja nun schon vor geraumer Zeit hinter mich gebracht habe, auch der achten Staffel von Buffy in Comic-Form zu widmen, doch auch wenn ich mit der Lektüre bereits begonnen habe, wurde mir doch immer klarer, erst mit diesem Part der Geschichte fortfahren und abschließen zu wollen, bevor ich mich in neue Abenteuer stürze, was nun in den vergangenen Monaten zur Folge hatte, dass das Thema gänzlich brach lag, zumal es nicht gerade einfach war, die schon längere Zeit vergriffenen, noch ausstehenden Bände nebst aller Specials aufzutreiben, aber nun, da die Sammlung vorerst komplett schient, solle es zügig mit Angel 6: Unsterblichkeit für Dummies weitergehen. Die gute Nachricht vorweg, nachdem ich zum Ende von Nur ein Mensch – Die Illyria und Gunn Story über den Verbleib von – richtig – Illyria und Gunn gerätselt habe, tauchen beide auch in der vorliegenden, diesmal von Bill Willingham ersonnenen Storyline wieder in L.A. auf und tragen nicht unmaßgeblich zur Geschichte bei.

Ausschnitt aus Angel, Staffel 6, Band 6: Unsterblichkeit für Dummies | © Panini
© Panini

Nachdem bereits der vorangegangene Band Angel 5: Ein Engel in der Hölle nämlich schon die Kontinuität der Geschichte zunächst hintenangestellt hat, nutzt Willingham diesen Umstand für einen neuerlichen Zeitsprung und die Geschichte eröffnet damit, dass ausgerechnet Connor von einer Schar mysteriöser wie übernatürlicher Kriegerinnen als der Verheißene identifiziert wird, was auch immer das im Nachgang noch zu bedeuten haben wird. Viel gewichtiger und schwerwiegender allerdings, dass Angel – wieder einmal – verschwunden zu sein scheint und die buntgemischte Truppe um Kate, Spike, Illyria, Gunn, den Engel James und die hier (zum Glück) die meiste Zeit im Hintergrund agierende Gestaltwandlerin sich fragen, wo denn ihr Vampir mit Seele abgeblieben sein könnte. Als Leser bekommt man hier alsbald einen Wissensvorsprung spendiert und in Form von ausladenden Rückblenden wird dann auch erörtert, wie Angel in seine – Achtung, Mini-Spoiler – missliche Lage hat geraten können.

So offeriert Willingham in Angel 6: Unsterblichkeit für Dummies eine auf mehreren Zeitebenen ablaufende Geschichte und skizziert vor allem wunderbar den Preis des Ruhmes, der damit einhergeht, dass ganz L.A. sich an die Rettung durch Angel erinnern kann, was im vorangegangenen Band noch von einer deutlich satirischeren Warte aus aufs Korn genommen worden ist. Den meisten Spaß allerdings scheint Willingham an Illyria gehabt zu haben, die er, sehr zu meiner Freude, vermehrt in Erscheinung treten lässt und einige wunderbare Monologe auf die Zunge legt, die weit über die Reflexion ihres Wesens hinausgehen, die man in dem unter anderem ihr gewidmeten Sonderband zu sehen, sprich zu lesen bekommen hat. Diese Annahme und Erkenntnis wiederum deckt dich dann auch mit ungemein lohnenswerten Interview mit Autor Bill Willingham, dass den Band beschließen wird, doch sei dies nur am Rande erwähnt. Interessant übrigens auch, dass es dem Autor ähnlich ergangen zu sein scheint wie mir, dass er sowohl mit Engel James quasi nichts, mit der Gestaltwandlerin nur bedingt etwas anzufangen weiß, so dass zwar beide der noch recht frisch eingeführten Figuren mit von der Partie sind, meistenteils aber kaum mehr als mit im Bild stehen dürfen, geschweige denn das Wort ergreifen. In Anbetracht der mysteriösen Kriegerinnen und ihrer Fokussierung auf Connor scheint Willingham aber auch ganz eigenen Pläne für die Geschichte zu haben, auf die ich in den noch ausstehenden zwei Folgebänden sehr gespannt bin, doch selbst davon abgesehen liefert er mit der Figur der Laura Weathermill, einer ehemaligen Wächterin eine spannende und interessante Figur, die hoffentlich noch mehr zu tun bekommen wird als hier gegen Ende des Bandes.

Ausschnitt aus Angel, Staffel 6, Band 6: Unsterblichkeit für Dummies | © Panini
© Panini

So ist zwar Angel 6: Unsterblichkeit für Dummies ein dem Gefühl nach eher "Angel-armer" Band geworden, kommt dem Flair der Serie aber deutlich näher als noch Angel 4: Nachspiel, was aber auch damit zusammenhängen mag, dass hier das aus der TV-Serie bekannte Figurenkonsortium überwiegend – Wesley, ich vermisse Wesley noch immer so sehr! – wieder mit von der Partie ist und die Geschichte in ihrer Gänze nicht annähernd so überladen wirkt wie dort noch, zumal mir persönlich Willinghams Ideen scheinbar deutlich besser zu munden schienen als noch die Ideen, die Kelley Armstrong für die Reihe hatte. Bevor ich es aber vergesse, möchte ich zuletzt noch Brian Denham loben, der diesmal die Zeichnungen beigesteuert hat und nicht nur den Look der bekannten Figuren gekonnt trifft und ganz grundsätzlich einen großartigen Job gemacht hat, sondern vor allem ebenfalls ein Faible für Illyria zu haben scheint, denn deren Konterfei weiß er teils bis ins kleinste Detail vortrefflich in Szene zu setzen, was natürlich die für sich schon lohnenswerten Monologe auch optisch noch einmal in ein gleißenderes Licht rückt. Damit aber nicht genug, findet zwar die Hauptgeschichte nach insgesamt fünf Kapiteln ihr Ende, doch schließt sich hier noch das One-Shot Eddie Hope: Eddie und die Jungs von David Messina an, speziell auch, um die Weichen für den nächsten Sonderband Spike: Der Dämon an meiner Seite zu stellen, wo die beiden ein Team-up bilden werden.

Fazit & Wertung:

Nach einem Ausflug ins Film-Business führt nun Angel 6: Unsterblichkeit für Dummies die eigentliche Geschichte um den Vampir mit Seele fort und Autor Bill Willingham beweist in mehr als einem Moment, die Natur und das Wesen der Serie und ihrer Figuren erfasst zu haben, so dass er dementsprechend mit einer rundherum gelungenen, packenden Geschichte aufzuwarten weiß, die einerseits den bekannten Charakteren Rechnung trägt, andererseits aber auch neue, spannende Wege zu beschreiten weiß, nicht zuletzt dank Brian Denham aber meistenteils noch dazu ziemlich gut aussieht.

8,5 von 10 nächtlichen Streifzügen durch L.A.

Angel 6: Unsterblichkeit für Dummies

  • Nächtliche Streifzüge durch L.A. - 8.5/10
    8.5/10

Fazit & Wertung:

Nach einem Ausflug ins Film-Business führt nun Angel 6: Unsterblichkeit für Dummies die eigentliche Geschichte um den Vampir mit Seele fort und Autor Bill Willingham beweist in mehr als einem Moment, die Natur und das Wesen der Serie und ihrer Figuren erfasst zu haben, so dass er dementsprechend mit einer rundherum gelungenen, packenden Geschichte aufzuwarten weiß, die einerseits den bekannten Charakteren Rechnung trägt, andererseits aber auch neue, spannende Wege zu beschreiten weiß, nicht zuletzt dank Brian Denham aber meistenteils noch dazu ziemlich gut aussieht.

8.5/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Angel, Staffel 6, Band 6: Unsterblichkeit für Dummies ist am 20.09.11 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: