Portrait: Domhnall Gleeson

Tja, es ist der vorletzte Sonntag im Monat und somit wird es wieder Zeit für ein neues Portrait, für das ich mir diesmal Domhnall Gleeson herausgepickt habe, denn während ich ihn früher quasi kaum auf dem Schirm hatte, begeistert er mich doch in jüngerer Zeit speziell mit der Vielfalt seiner Rollenauswahl, ganz davon zu schweigen, dass sein werter Vater natürlich nicht minder cool ist.

Domhnall Gleeson

Domhnall Gleeson

Der am 12. Mai 1983 in Dublin, Irland geborene Domhnall Gleeson – ältester der insgesamt vier Söhne von Brendan Gleeson – studierte zunächst Media Arts am Dublin Institute of Technology und versuchte sich als Drehbuchschreiber für Film und Theater, bevor er 2005 in der Fernsehserie The Last Furlong zu sehen war und im Jahr darauf für Studs gemeinsam mit seinem Vater vor der Kamera stand. Während er sich zunächst vornehmlich auf Theaterrollen konzentrierte und in diesem Zusammenhang eine Tony Award-Nominierung einheimsen konnte, war er 2009 erneut gemeinsam mit seinem Vater in Perrier’s Bounty zu sehen, bevor seine Rolle als Bill Weasley in den finalen zwei Harry Potter ihn einem weltweiten Publikum zum Begriff werden ließ.

Von diesem Punkt ausgehend wurden Domhnalls Rollen zusehends größer und fordernder und wo er in Dredd noch den namenlos bleibenden "Clan Techie" spielte, durfte es für Joe Wrights Interpretation von Anna Karenina schon die Rolle des Konstantin Levin sein, bevor er in Richard Curtis‘ Alles eine Frage der Zeit seine erste Hauptrolle übernahm. Nachdem er ein Jahr später in der Indie-Produktion Frank an der Seite von Michael Fassbender zu sehen war, beteiligte er sich ebenfalls an Am Sonntag bist du tot, in dem erneut sein Vater die Hauptrolle innehatte. Ebenfalls im selben Jahr entstand der von einer treuen Fangemeinde hochgelobte Ex Machina, der Gleesons zweites Zusammentreffen mit Alicia Vikander markiert, während er im Jahr darauf schlussendlich seine ungeheure Wandlungsfähigkeit unter Beweis stellen sollte.

Angefangen mit Brooklyn, wo er neben Saoirse Ronan einen vergleichsweise zurückgenommenen Part übernahm, gefolgt von der Rolle des Bösewichts General Hux in Star Wars: Das Erwachen der Macht bis hin zu seiner Interpretation des Captain Henry in The Revenant neben Leonardo DiCaprio und Tom Hardy ist Domhnall Gleeson so differenziert zu Werke gegangen, dass sich in Kombination mit seinem bisherigen Schaffen der Eindruck aufdrängt, dieser Mann könne schier jede Rolle spielen. Nachdem es 2016 allerdings kurz still wurde um ihn, stehen nun für dieses und nächstes Jahr gleich acht Projekte in der Pipeline, bei denen er in kleineren wie in größeren Rollen involviert gewesen ist und zu denen selbstredend auch Star Wars: Die letzten Jedi gehört, wo er erneut als General Hux in Erscheinung treten wird.

Filmografie: (Auswahl)

2012: Shadow Dancer
2011: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2
2010: True Grit – Vergeltung
2010: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1
2010: Sensation
2010: Alles, was wir geben mussten
2010: Your Bad Self (Serie)
2009: Kopfgeld – Perrier’s Bounty
2009: A Dog Year
2006: Studs
2005: The Last Furlong (Serie)

 

Vorhandene Rezensionen sind jeweils verlinkt!

  • Ist mir erstmals bewusst bei Ex Machina begegnet, dann gleich bei The Revenant und Star Wars. Starker Typ.

  • Friedl

    So ein Knuffi. Außer bei „Am Sonntag bist du tot“ wo er endlich mal riiiiiichtig unheimlich sein durfte.

%d Bloggern gefällt das: