Montagsfrage: Zögerst du, manche Bücher zu lesen, obwohl du gern würdest?

So, nach zwei Wochen Urlaubspause – von der man hier auf dem Blog nichts gemerkt haben dürfte, weil ich fleißig vorausgeplant habe- widme ich mich nun auch wieder der Montagsfrage, denn die konnte ich ja nun einmal schlecht vorbereiten. Kommt mir gut in die sonnige neue Woche!

Montagsfrage Banner

Frühere Antworten finden sich in meinem Montagsfragen-Archiv. Die aktuelle Montagsfrage findet sich beim Buchfresserchen und lautet in dieser Woche

Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst sie zu lesen,
obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst?

Okay, die Fragestellung bei dieser Montagsfrage ist schon reichlich nebulös im direkten Vergleich, aber spontan fiel mir direkt ein Fall ein, wo es sich exakt so verhält, auch wenn es schon beinahe peinlich ist, das zuzugeben, denn mich schrecken Bücher ab einer gewissen Dicke – sagen wir so ab 700 Seiten aufwärts – und da zögere ich dann tatsächlich öfters, und mag das Thema noch so spannend klingen, weil der Zeitaufwand eben nicht zu unterschätzen ist und gerade die dicken Wälzer zusätzlich noch mit kleiner Schrift aufwarten. Ähnlich ergeht es mir natürlich bei ausgewiesenen Buchreihen, denn hier wie da ist es der immense Zeitaufwand, der mich schreckt, da ich irgendwie doch manchmal zögere, mich für so lange Zeit einem Buch verpflichtet zu fühlen, was übrigens mitunter ein Grund ist, weshalb ich bei der Reihe Das Spiel der Götter mittlerweile so hinterherhinke, denn hier kommen beide Faktoren zusammen, ganz davon abgesehen, dass es sich nun nicht eben um leichte Lektüre handelt.

%d Bloggern gefällt das: