Review: Buffy The Vampire Slayer, Staffel 8, Band 3: Wölfe! (Graphic Novel)

Buffy & Angel - Das Buffyverse

Buffy & Angel – Das Buffyverse

Diese Graphic Novel ist Teil des Buffyverse. Folge dem Link, um mehr darüber zu erfahren und weitere Artikel zum Thema zu entdecken.

 

Mit nur geringfügiger Unterbrechung geht es nun postwendend weiter mit der achten Staffel, die mich derzeit gehörig angefixt hat, derweil ihr euch natürlich keine Sorgen machen müsste, dass ich die ausstehenden Bände zu dem bekannten Blutsauger aus L.A. nicht noch nachreichen werde. Jetzt aber erst einmal wieder zurück zur Jägerin.

Buffy The Vampire Slayer
Staffel 8, Band 3:
Wölfe!

Buffy The Vampire Slayer: Season 8 Vol. 3: Wolves at the Gate, USA 2008, 132 Seiten

Buffy The Vampire Slayer, Staffel 8, Band 3: Wölfe! | © Panini
© Panini

Autoren:
Joss Whedon
Drew Goddard
Zeichner:
Georges Jeanty
Paul Lee

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
978-3-866-07656-3

Genre:
Drama | Fantasy | Action | Horror

 

Inhalt:

Während Buffy nach jüngsten Ereignisse immer öfter daran zweifelt, ob der eingeschlagene Weg der richtige war, ob sie und die Jägerinnen wirklich Gutes tun, die Welt wirklich zu einem besseren Ort machen, schickt sich der mysteriöse "Dämmerung" an, der Jägerin seine Aufwartung zu machen, doch ehe Buffy weitere Nachforschungen diesbezüglich anstellen kann, erscheinen wortwörtlich Wolfe vor dem Tor, wenngleich shchell klar wird, dass es sich tatsächlich um zur Transmogrifikation fähige Vampire handelt, die es auf nichts weniger als Die Waffe der Jägerin abgesehen haben, um damit einen perfiden Plan zu verwirklichen…

Rezension:

Mit Buffy 8.3: Wölfe! geht die achte (Comic-)Staffel der Kult-TV-Serie in die dritte Runde und büßt zum Glück nichts von ihrem Charme ein, gibt sich sogar noch eine Spur stringenter und mitreißender als die beiden Vorgänger-Bände, denn nicht nur beginnt der Band mit dem mehr als überzeugenden One-Shot Ein schöner Sonnenuntergang, der einen ersten Blick auf Oberbösewicht "Dämmerung" ermöglicht, sondern liefert mit dem Vierteiler Wölfe vor dem Tor eine spannende und wendungsreiche Storyline, bei der es gegen Ende zwar ein wenig übertrieben wird, was die Freiheiten des Mediums Comic gegenüber den Budget-Begrenzungen einer TV-Produktion anbelangt, wenn die riesenhafte Dawn stilecht durch Tokio marodiert und alsbald einem mehr als ebenbürtigem Gegner gegenübersteht. Überhaupt enthält der Band sicherlich einiges, was die Fans sehr gemischt aufnehmen dürften, wie etwa Buffys neueste amouröse Anwandlungen oder die Rückkehr des Vampir-Fürsten Dracula, dem man in der Serie bereits in einer einzigen Folge begegnet ist, dadurch aber unbestreitbar Teil des Kanons ist und deshalb auch hier durchaus seine Daseinsberechtigung hat.

Ausschnitt aus Buffy The Vampire Slayer, Staffel 8, Band 3: Wölfe! | © Panini
© Panini

Mir persönlich haben diese Aspekte aber durchaus zugesagt, abgesehen wie gesagt von der Godzilla-Hommage, wobei nun immerhin etwas mit der zur Riesin gewordenen Dawn angefangen wird, die ansonsten ja mehr als etwas unhandlicher Sidekick jammernd im Garten gesessen hat, was aber immer noch nicht wirklich den Sinn erklärt, diesen Aspekt in die Comic-Handlung zu weben, denn da hätte es sicherlich interessantere und elegantere Wege gegeben, die nicht ganz so sehr over-the-top wirken, aber sei es wie es will, besinnt sich Buffy 8.3: Wölfe! ansonsten voll und ganz auf seine Stärken und man merkt, dass Storyline und Dialoge aus der Feder von Joss Whedon und Drew Goddard (The Cabin in the Woods) stammen, denn Wortwitz und Esprit brauchen sich hier hinter keiner der großartigsten TV-Episoden verstecken, zumal auch Sprache und Ausdruck der einzelnen Figuren trefflich eingefangen worden ist.

Vor allem aber gibt es auch wieder einiges an Drama zu erwarten und die Geschichte wartet mit teils einschneidenden und regelrecht tragischen Entwicklungen auf, die das Mitfühlen einfach machen und mich zuweilen echt schockiert haben, wenn man auch bei einer Graphic Novel weit einfacher Gefahr läuft, sich selbst durch unbedachtes Blättern zu spoilern, was mir bei Buffy 8.3: Wölfe! dummerweise einmal passiert ist, aber das ist ja nicht Schuld der Geschichte, die für mich einmal mehr unterstreicht, dass das Konzept, eine im TV begonnene Serie als Comic fortzuführen, durchaus aufgehen kann, wenn man bereit ist, gewisse Design-Entscheidungen als Abstrich in Kauf zu nehmen, doch habe ich ja auch bereits an mehreren Stellen gelesen, dass sich die Folge-Staffeln, derer ja noch einige auf mich warten, wieder durch ein Stück mehr Bodenständigkeit auszeichnen würden. Bis dahin allerdings vermag auch die achte Staffel bislang zu überzeugen, auch wenn ich mir noch ein wenig mehr Kohärenz in Sachen Storytelling gewünscht hätte, denn auch wenn die Geschichten für sich genommen überzeugen, ist ein den Einzelbänden übergeordneter roter Faden bislang nur rudimentär auszumachen.

Ausschnitt aus Buffy The Vampire Slayer, Staffel 8, Band 3: Wölfe! | © Panini
© Panini

Vor allem aber muss auch festgehalten werden, dass es hier teils rabiat zur Sache geht und das Team um die Jägerin durchaus abgebrühter wirkt als noch zu TV-Zeiten, doch ist seitdem auch (innerhalb der Story) einiges an Zeit vergangen, während nicht nur die Jägerin selbst einiges an Verlusten hat verkraften müssen, was dieses Vorgehen durchaus nachvollziehbar machen mag, erstaunt hat es mich aber dennoch, wobei dieser Punkt natürlich auch untermauert, weshalb gleich mehrere Fraktionen eine Gefahr in der Gemeinschaft der Jägerinnen sehen, was später noch thematisiert werden wird. Entsprechend gibt sich Buffy 8.3: Wölfe! in Summe genauso wie auch schon die besten Momente der TV-Serie, punktet nämlich einerseits mit überbordender Fantasie und überzogen absurden Ideen, andererseits mit einem erwachsenen und ernsthaften Erzählton, der die vermeintlich leichtfüßige Erzählweise Lügen straft. In Sachen mangelnder Kohärenz ist zuletzt noch zu erwähnen, dass man hier dann wieder einmal auf sowohl Giles als auch Faith verzichten muss, weshalb zu hoffen bleibt, dass man hier noch eine sinnvollere Herangehensweise finden wird, damit nicht einzelne Figuren für einzelne Handlungsstränge ohne Erklärung aus dem Skript geschrieben werden müssen. Zum Glück ist aber selbst dieser Aspekt Teil des üblichen Jammerns auf hohem Niveau, denn in meinen Augen dürfte auch dieser Band den eingeschworenen Buffy-Fan kaum zu enttäuschen imstande sein.

Fazit & Wertung:

Wenn auch Buffy 8.3: Wölfe! zuweilen überzogen wirkt und manchmal über die Stränge zu schlagen droht, punktet der Band mit einer spannenden und wendungsreichen Erzählweise und genau dem richtigen Schuss an Drama, Action und Humor, derweil sowohl Buffys neueste Liebschaft als auch die Rückkehr von Dracula zuweilen skeptisch aufgenommen werden dürften, doch sind derweil Dinge schließlich ja auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und dergestalt stimmig in die Geschichte gebettet, wussten mich beide Ansätze zu überzeugen.

8 von 10 gepfählten Vampiren

Buffy The Vampire Slayer, Staffel 8, Band 3: Wölfe!

  • Gepfählte Vampire - 8/10
    8/10

Fazit & Wertung:

Wenn auch Buffy 8.3: Wölfe! zuweilen überzogen wirkt und manchmal über die Stränge zu schlagen droht, punktet der Band mit einer spannenden und wendungsreichen Erzählweise und genau dem richtigen Schuss an Drama, Action und Humor, derweil sowohl Buffys neueste Liebschaft als auch die Rückkehr von Dracula zuweilen skeptisch aufgenommen werden dürften, doch sind derweil Dinge schließlich ja auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks und dergestalt stimmig in die Geschichte gebettet, wussten mich beide Ansätze zu überzeugen.

8.0/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Buffy The Vampire Slayer, Staffel 8, Band 3: Wölfe! ist am 20.11.08 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: