Review: Es ist kompliziert..! (Film)

Heute dann einfach mal wieder eine richtig schöne Komödie, von der ich mir nicht annähernd so viel erwartet habe, wie sie letztlich zu bieten wusste. Jetzt könnte ich natürlich sagen, dass ich es bei Beteiligung von Simon Pegg eigentlich hätte besser wissen müssen, doch läuft ihm in diesem Fall Lake Bell ziemlich souverän den Rang ab.

Es ist kompliziert..!

Man Up, UK 2015, 88 Min.

Es ist kompliziert..! | © STUDIOCANAL
© STUDIOCANAL

Regisseur:
Ben Palmer
Autor:
Tess Morris

Main-Cast:
Simon Pegg (Jack)
Lake Bell (Nancy)
in weiteren Rollen:
Rory Kinnear (Sean)
Ken Stott (Bert)
Harriet Walter (Fran)
Olivia Williams (Hilary)
Sharon Horgan (Elaine)
Ophelia Lovibond (Jessica)

Genre:
Komödie | Romantik

Trailer:

 

Inhalt:

Szenenbild aus Es ist kompliziert..! | © STUDIOCANAL
© STUDIOCANAL

Nancy hat es mit ihren 34 Jahren langsam satt, sich auf allerhand arrangierte Blind Dates einzulassen und auf Teufel komm raus einen Partner zu finden, doch ihre Schwester drängt sie ein ums andere Mal, sich dem Leben zu öffnen. Diesen Ratschlag im Hinterkopf reist Nancy mit dem Zug in Richtung Familienfeier und begegnet unterwegs der optimistisch euphorischen Jessica. Die wiederum – rund zehn Jahre jünger als Nancy – ist auf dem Weg zu einem dieser von Nancy so verhassten Blind Dates, doch kommt es am Bahnhof zu einer Verwechslung und der just am Treffpunkt aufschlagende Jack hält Nancy irrigerweise für sein Date, wobei sie spontan beschließt, den Irrtum nicht sofort aufzuklären, nachdem Jack ein Zitat aus einem ihrer Lieblingsfilme – "Das Schweigen der Lämmer" – zum Besten gegeben hat. So beginnt auf Basis einer handfesten Lüge ein ausgemacht ungewöhnliches Date, bei dem Jack und Nancy schnell weitere Gemeinsamkeiten finden und gemeinsam in zunehmend abstrusere Abenteuer im nächtlichen London schlittern…

Rezension:

Sich "einfach mal wieder eine nette, britische Komödie anschauen", dachte ich so bei mir, als ich mich kürzlich dazu entschloss, Es ist kompliziert..! eines Blickes zu würdigen, doch ahnte ich da noch nicht, wie trefflich mich dieser kleine, feine, unscheinbare Film über seine nicht ganz neunzig Minuten Spielzeit zu unterhalten wissen würde, denn auch oder gerade weil es sich dem Vernehmen nach um eine RomCom handeln mag, geht der von Ben Palmer inszenierte Film doch so selbstbewusst und erfrischend in seine eigene Richtung, dass es eine wahre Freude ist. Simon Peggs (Zufällig allmächtig) komödiantisches Talent dürfte dabei ohnehin über jeden Zweifel erhaben sein, doch spielt ihn die vergleichsweise eher unbekannte Lake Bell so oft so spielend an die Wand, dass es eine wahre Freude ist. Dabei ist die Grundidee eines Blinddates, bei dem sich nun zufällig die falschen Leute begegnen nun nicht eben neu und lässt auch nicht unbedingt erwarten, es mit einer so spritzigen und gleichsam warmherzigen Komödie zu tun zu bekommen, doch vermag der Film aus der simplen Prämisse so dermaßen viel zu machen, dass man manchmal staunen mag.

Szenenbild aus Es ist kompliziert..! | © STUDIOCANAL
© STUDIOCANAL

So liefern sich Bell und Pegg vom ersten Moment ihres Zusammentreffens einen wunderbaren Schlagabtausch und die Chemie stimmt spürbar, auch wenn der von Pegg verkörperte Jack natürlich zunächst irritiert ist, wurde für ihn schließlich ein Date mit einer 24jährigen Athletin – die wunderbare Ophelia Lovibond in einer Nebenrolle – arrangiert, derweil Lake Bells Mitdreißigerin Nancy dem wohl nicht ganz gerecht werden dürfte. Dessen ungeachtet aber entwickelt sich das romantische Date natürlich – wie zu erwarten – schnell zu einer regelrechten Katastrophe, die aber dennoch dazu beiträgt, dass die beiden langsam aber sicher zueinander finden, nur eben hier, ohne die obligatorische Zuckerglasur zu bemühen und alles in rosa Wolken zu packen, so dass sich der gemeinsame Abend auch gerne und häufig am Tresen einer Bar oder der nahegelegenen Toilette abspielt, derweil sich alsbald auch noch Nancys mittelschwer gestörter Stalker – ein großartig aufspielender Rory Kinnear (iBoy) – ins Geschehen mischt.

Dabei gewinnt Es ist kompliziert..! vor allem dadurch, dass es bei all den überzogenen Episoden eben immer auch ein zutiefst ehrlicher und menschlicher Film bleibt, der fernab der Liebesgeschichte auch humoristisch die meiste Zeit zu punkten versteht, wenn man von ein paar unnötigen Ausrutschern in Richtung doch arg vulgärer Zoten einmal absieht. So macht es enorme Freude, diesem chaotischen Gespann in die Nacht zu folgen und sie auf ihrem Weg zu begleiten, auch wenn – und hier bleiben wir den Regeln des Genres treu – doch nach spätestens zehn Minuten klar sein dürfte, dass sie am Ende zueinander finden. Wie das allerdings wiederum aufgelöst wird, ist eigentlich auch schon wieder eine Klasse für sich und bringt einen bis dahin ohnehin schon überdrehten Film zu einem würdigen Abschluss.

Szenenbild aus Es ist kompliziert..! | © STUDIOCANAL
© STUDIOCANAL

Neben der Chemie der beiden Protagonisten stimmt aber bei Es ist kompliziert..! auch einfach das Gesamtpaket, denn nicht nur bietet der Film einen ungewohnt ungekünstelten Blick auf die Liebe (oder die Suche danach), sondern auch auf das nächtliche London, wartet mit einem schmissigen Soundtrack auf steuert gekonnt mit spleeniger Attitüde durch eine zu keinem Zeitpunkt langweilig zu werden drohende Geschichte, die mit teils entwaffnender Ehrlichkeit daherkommt. Nicht zuletzt ist Palmers Film aber auch bis in die kleinsten Rollen trefflich besetzt und fernab der bereits genannten Akteure habe ich mich sehr über Sharon Horgan (Catastrophe) als Nancys Schwester Elaine gefreut, die mitunter Stein des Anstoßes war, dass die frustrierte Nancy sich überhaupt wieder ins Nachtleben zu stürzen bereit war, wobei, auch hier kann, wenn wir ehrlich bleiben, von "bereit" keine Rede sein. All das garniert mit weit mehr als nur einem guten Schuss britischen Humors verspricht eine extrem vergnügliche Tour, die ich jedem ans Herz legen kann.

Fazit & Wertung:

Ben Palmer liefert mit Es ist kompliziert..! eine nur auf den allerersten Blick "typische" romantische Komödie, die sich hier allerdings auf zwei reichlich spleenige Allerwelts-Typen konzentriert, auf Kitsch und Schmalz gleich ganz verzichtet und stattdessen auf entwaffnende Ehrlichkeit und Überdrehtheit setzt, während das ungleiche Paar auf denkbar unwahrscheinliche Art und Weise zueinanderfindet und dabei innerhalb nur einer Nacht gehörige Katastrophen zu meistern hat. Klingt nach britischer Komödie in Reinkultur? Ist es auch – und ungemein sehenswert!

8 von 10 unaufgeklärten Missverständnissen

Es ist kompliziert..!

  • Unaufgeklärte Missverständnisse - 8/10
    8/10

Fazit & Wertung:

Ben Palmer liefert mit Es ist kompliziert..! eine nur auf den allerersten Blick "typische" romantische Komödie, die sich hier allerdings auf zwei reichlich spleenige Allerwelts-Typen konzentriert, auf Kitsch und Schmalz gleich ganz verzichtet und stattdessen auf entwaffnende Ehrlichkeit und Überdrehtheit setzt, während das ungleiche Paar auf denkbar unwahrscheinliche Art und Weise zueinanderfindet und dabei innerhalb nur einer Nacht gehörige Katastrophen zu meistern hat. Klingt nach britischer Komödie in Reinkultur? Ist es auch – und ungemein sehenswert!

8.0/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Es ist kompliziert..! ist am 03.12.15 auf DVD und Blu-ray bei STUDIOCANAL erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über einen der Links und unterstützt damit das Medienjournal!

DVD:

Blu-ray:

%d Bloggern gefällt das: