Media Monday #134

Noch immer befinde ich mich im Umzugsstress, habe den gesamten Sonntag in der neuen Wohnung verbracht und mich meiner Film- und Büchersammlung gewidmet, aber es gibt noch genügend Baustellen, um die ich mich in den nächsten Tagen und Wochen werde kümmern dürfen. Ein Umzugs-Special gibt es deshalb dieses Mal noch nicht, aber ich lasse mir sicherlich was einfallen, wenn der eigentliche und offizielle Umzug näher rückt. Jetzt erst einmal viel Spaß mit frischen Fragen, die ich mir binnen Stundenfrist in der Zeit zwischen 23:00 Uhr und 00:00 Uhr aus den Fingern gesaugt habe.

Edit: Es scheint, dass das Problem mit der Kommentarfunktion nun behoben ist. Alle Betroffenen dürfen gerne noch einmal ihr Glück probieren; sollte das Problem nämlich wider Erwarten noch nicht aus der Welt geschafft sein, hätte ich zumindest noch bis nächsten Montag Zeit, nach einer Lösung zu suchen 😉 – 22.01.14, 15:03 Uhr

Media Monday #134

Neu dabei? Hier geht es zu den Regeln.

Media Monday #134

1. Was haltet ihr von den zahllosen Oscar-Artikeln und Prognosen, die derzeit wieder allerorten aus dem Boden schießen? Nett, unnötig, egal, spannend?

2. Aber die Oscars sind ja auch immer noch mal ein Rückblick auf das vergangene Jahr und ich denke, wir haben alle so einige Filme konsumiert. Welcher Film, den ihr im letzten Jahr geschaut (!) habt, meint ihr, hätte das Zeug zum Kultfilm?

3. Und dann bitte noch eine Empfehlung: Der ideale Anti-Schlechte-Laune-Film ist ________ , weil ________ .

4. Das Thema Comics hatten wir auch schon länger nicht mehr: Habt ihr euch vorgenommen, in der Richtung im noch jungen Jahr etwas zu lesen? Natürlich wenn ja was, wenn nein, warum nicht?

5. Eine Frage zum Thema Umzug fällt mir doch schon ein, weil das heute bei uns aktuell war: Was ist die eurer Meinung nach sinnvollste Art, die eigene Film- und Büchersammlung zu sortieren?

6. Und dann noch was zum Thema Emanzipation: Ich habe in letzter Zeit immer wieder gelesen, wie schlecht Frauen grundsätzlich in den meisten Filmen wegkommen und das sie kaum sinnvolle Rollen haben, bedeutend weniger Dialoge und wenn doch, dann meistens über die Hauptfigur, die natürlich meistens männlich ist. Nennt doch mal als Gegenbeispiel eine richtig starke, charakterlich ausgearbeitete, überzeugende und eigenständige Frauenfigur in Film oder Fernsehen.

7. Meine zuletzt gesehener Film war ________ und der war ________ , weil ________.

Viel Spaß beim Beantworten der Fragen und beim Sichten der Antworten anderer TeilnehmerInnen! Einen guten Wochenstart wünscht euch

Euer Wulf

%d Bloggern gefällt das: