Hap and Leonard | Zeichnung von Wulf Bengsch

Insbesondere in den vereinigten Staaten – aber zunehmend auch hierzulande – ist der texanische Schriftsteller Joe R. Lansdale ein echtes Phänomen, der nach aktuellem Stand an die 50 Bücher geschrieben und zusätzlich dutzende Kurzgeschichten verfasst hat und sich hierbei bereits zahlreichen Genres gewidmet hat. 1990 legte er mit Wilder Winter den Grundstein für seine bis heute laufende und beliebte Krimi-Reihe um die beiden ungleichen Freunde Hap – weiß, hetero, Kriegsdienstverweigerer – und Leonard – schwarz, schwul, Vietnamveteran –, die nach Stand von 2018 bereits 12 Bücher umfasst und 2019 mit The Elephant of Surprise (angekündigte Veröffentlichung in amerikanischer Sprache am 19. März 2019) fortgeführt werden wird. Des Weiteren existieren zahlreiche Kurzgeschichten um die im fiktiven Städtchen LaBorde beheimateten Best Buddies, deren Abenteuer nicht nur durch ihren Abwechslungsreichtum, sondern freilich auch durch Lansdales lakonische Schreibe und den stets präsenten, bitterbösen und zuweilen derben Humor zu glänzen wissen.

Kein Wunder also, dass man beim amerikanischen Sender Sundance TV mit einer Adaption des Stoffes geliebäugelt hat. Für die Umsetzung des literarischen Stoffes zeichneten hierbei Nick Damici und Jim Mickle verantwortlich, die sich bereits durch die Umsetzung des Lansdale-Romans Cold in July 2014 für diesen Posten empfohlen hatten. In der 2016 gestarteten Serie mit jeweils sechs Episoden pro Staffel übernahmen die renommierten Darsteller James Purefoy (als Hap Collins) sowie Michael Kenneth Williams (als Leonard Pine) die Hauptrollen, doch trotz positiver Kritiken und einer treuen Fangemeinde wurde die Serie 2018 nach ihrer dritten Staffel offiziell eingestellt. Mit den produzierten drei Staffeln liegen nun allerdings immerhin Adaptionen der ersten drei Bücher der im Original auch als "Hap Collins and Leonard Pine Mysteries" betitelten Reihe vor.

Von dieser verfrühten Absetzung ist die Buchreihe aber natürlich freilich nicht betroffen und erfreut sich sicherlich dank der zusätzlichen Aufmerksamkeit größerer Beliebtheit denn je, derweil man insbesondere dank der Bemühungen des Golkonda Verlages hierzulande in den Genuss hochwertig aufgemachter Klappenbroschuren der einzelnen Bücher kommt, die allerdings – ebenso wie die Serie – nach dem dritten Band mit einem kleinen Stolperstein zu kämpfen haben, da die Bände 4 und 5 bereits vor geraumer Zeit bei Dumont beziehungsweise Shayol veröffentlicht worden sind und derzeit nicht mehr regulär zu beziehen sind. Ob sich an dieser Situation in Bezug auf die Rechte noch etwas ändern wird, steht derzeit in den Sternen, doch lohnt sich ein Abstecher nach LaBorde sicherlich auch mit dieser ärgerlichen Unterbrechung.

Nachfolgend findet sich nun eine Übersicht der Serienstaffeln und der ihnen zugrundeliegenden Bücher sowie im Anschluss die weiteren Teile der nun bereits seit bald 30 Jahren laufenden Reihe, wobei diese Liste freilich in nächster Zeit mit weiteren Links und Einträgen ergänzt werden wird.

Hap & Leonard – Die Serie

Hap & Leonard – Die Bücher


Schlechtes Chili – Der vierte Hap & Leonard-Roman

4: Schlechtes Chili

derzeit quasi vergriffen


Hap and Leonard-Platzhalter - Cover folgt

5: Rumble Tumble

derzeit quasi vergriffen


Krasse Killer – Der neunte Hap & Leonard-Roman

9: Krasse Killer


Bissige Biester – Der zehnte Hap & Leonard-Roman

10: Bissige Biester

11/18 auf Deutsch erschienen


Hap and Leonard-Platzhalter - Cover folgt

11: Jackrabbit Smile

03/18 im Original erschienen


Hap and Leonard-Platzhalter - Cover folgt

12: The Elephant of Surprise

erscheint 03/19 im Original


Hap und Leonard: Die Storys

X: Hap und Leonard: Die Storys

06/18 auf Deutsch erschienen

vgw

Aktualisierungs-Log:

11.12.18: Verlinkung zu Rote Rache ergänzt
14.11.18: Verlinkung zu Das Dixie-Desaster ergänzt
11.10.18: Verlinkung zu Machos und Macheten ergänzt
10.10.18: Hap & Leonard – Die Bücher, die Serie geht online