Review: Batman: Noël (Graphic Novel)

Es weihnachtet ja langsam doch schon sehr, da habe ich mir überlegt, was könnte Weihnachten noch schöner machen?! Die Antwort ist simpel: Batman!

Batman:
Noël

Batman: Noël, USA 2011, 116 Seiten

Batman: Noël
© Panini

Autor:
Lee Bermejo
Zeichner:
Lee Bermejo

Verlag (D):
Panini Verlag
ISBN:
978-3-862-01426-2

Genre:
Drama | Action | Krimi | Thriller

 

Inhalt:

Da gab es diesen Kerl, Scrooge hieß er, ein echtes Scheusal, dem die Menschen egal waren und der dem armen Bob nicht mal Heiligabend freigeben wollte, damit dieser bei seinem Sohn sein konnte. Doch Scrooge war auch verdammt gerissen, die Leute hatten nicht nur Angst vor ihm, sondern wussten auch, dass er ihnen immer mindestens fünf Schritte voraus war. Dieser Mann, Scrooge, war vielen als Batman bekannt, war einst ein strahlender Ritter der Gerechtigkeit, doch die Jahre hatten ihn verwandelt und hart werden lassen.

Dieser Batman verfolgte den armen Bob, der sich mit dem Joker einlassen musste und beschattete ihn, ungeachtet der Tatsache, dass dessen Sohn zu Schaden kommen könnte, denn er hatte schon längst die Grenze von Recht und Gerechtigkeit überschritten. In dieser Nacht aber erschienen ihm drei Geister, Wesen, die ihn dazu bringen sollten, seine Lage und sein Leben zu überdenken. Da wären Catwoman und auch Superman und natürlich … ach, das werdet ihr sicher noch früh genug erfahren. Diesem Scrooge also, sollte in diese Nacht einiges widerfahren womöglich steckt ja noch immer etwas in ihm von dem Helden von einst.

Rezension:

Ganz bewusst habe ich mich dafür entschieden, mir Lee Bermejos Geschichte Batman: Noël für die Vorweihnachtszeit aufzusparen, handelt es sich schließlich um nicht weniger als eine Neuinterpretation, eine Huldigung, an Charles Dickens‘ A Christmas Carol, die wohl bekannteste Weihnachtsgeschichte der heutigen Zeit. Und diese ist Bermejo optisch wie inhaltlich verteufelt gut gelungen und beeindruckt noch mehr dadurch, dass er hier in Personalunion als Zeichner und Autor auftritt und damit quasi im Alleingang eine der wohl überzeugendsten Graphic Novels – nicht nur um den dunklen Ritter – der letzten Jahre abgeliefert hat.

Von der ersten Seite an ziehen die verträumten, großformatigen und detailverliebten Bilder in ihren Bann und wirken jedes für sich wie kleine Kunstwerke, die allesamt auch als Coverbild hätten funktionieren können. Die Coloration von Barbara Ciardo steht dem in nichts nach und veredelt die opulenten Bilder auf die beste Art und Weise. Kommentiert wird das Ganze mittels Erzähler aus dem Off, der im Grunde die Weihnachtsgeschichte zum Besten gibt, während über die Bilder die Abweichungen zum klassischen Stoff transportiert werden, wenn hier nun eben Bruce Wayne den verbitterten Scrooge mimt.

Dennoch handelt es sich nicht um eine schlichte Kopie, denn Bermejo versteht es, dem Stoff neue, spannende Facetten abzuringen und seine Geschichte in ein originäres Werk zu verwandeln, welches nichtsdestotrotz der Vorlage huldigt und sich vor dieser verneigt. In Bermejos Version ist Batman längst zum selbstgerechten Zyniker geworden, wozu ihn insbesondere der Tod von Robin hat werden lassen und in zahlreichen Rückblenden nimmt sich Bermejo gleichsam all der Dekaden von Geschichten an und zeichnet ein überzeugendes, wenn auch lückenhaftes Bild des dunklen Ritters vom Helden in Strumpfhosen zum düsteren Vigilanten, wie wir ihn heutzutage kennen.

Als wäre all das nicht genug, schwelgt Batman: Noël geradezu in den ausladend inszenierten Bildern und präsentiert eine Geschichte voller Spannung, Tempo und Action, verneigt sich vor Batman ebenso wie vor Dickens und weiß rundherum zu unterhalten und zu überzeugen. Eine Weihnachtsgeschichte, wie man sie kaum besser hätte entwerfen, schreiben und zeichnen können und durchaus sowohl für Nicht-Batman-Fans oder Comic-Verächter empfehlenswert, denn hier wird das Medium in geradezu bahnbrechender Weise ausgenutzt, so dass Batman: Noël definitiv einen Ehrenplatz im Comic-Regal verdient hat.

Fazit & Wertung:

Batman: Noël ist viel mehr als “nur” eine Geschichte um den dunklen Ritter, viel mehr als nur eine weitere sinnentleerte Adaption von Dickens, sondern das wohl bestmögliche Ergebnis aus der Verquickung von Kunst und Literatur.

10 von 10 schrecklichen Erinnerungen

Batman: Noël

  • Schreckliche Erinnerungen - 10/10
    10/10

Fazit & Wertung:

Batman: Noël ist viel mehr als “nur” eine Geschichte um den dunklen Ritter, viel mehr als nur eine weitere sinnentleerte Adaption von Dickens, sondern das wohl bestmögliche Ergebnis aus der Verquickung von Kunst und Literatur.

10.0/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Batman: Noël ist am 09.10.12 im Panini Verlag erschienen. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: