Media Monday #37 – meine Antworten

So, dann will ich mich doch auch mal dem eigens geschaffenen Media Monday widmen.

Media Monday #37

1. Der beste Film mit Ryan Phillippe ist für mich tatsächlich immer noch Eiskalte Engel, einer der Favoriten meiner Jugend.

2. Zack Snyder hat mit Sucker Punch (Extended Cut) seine beste Regiearbeit abgelegt, weil die Langfassung mich restlos überzeugt hat; ansonsten wäre Watchmen mein Favorit gewesen.

3. Der beste Film mit Amber Heard ist für michThe Informers mit extreeeem knappem Vorsprung vor The Joneses – und das auch nur, weil The Informers auf einem Bret Easton Ellis-Roman basiert und somit Sieger der Herzen ist.

4. Unlängst fiel mir der Flyer des Fantasy Filmfest in die Hände; leider wird es dieses Jahr terminlich mit einem Besuch nicht hinhauen, aber immerhin war ich ja beim Festival Großes Fernsehen. Wie sieht es bei euch aus, gibt es Film- oder Fernsehfestivals, die ihr gerne besuchen würdet oder definitiv besuchen werdet?

Tja, ich habe meine Antwort ja schon ein wenig vorweggenommen, denn zum Fantasy Filmfest würde ich schon gerne und das Festival Großes Fernsehen werde ich definitiv auch im nächsten Jahr wieder besuchen. Ansonsten war diese Frage tatsächlich dazu gedacht, mir bei euch Anregungen zu holen. Dementsprechend bin ich hier sehr gespannt auf eure Antworten (die ich mir natürlich gleich ansehen werde).

5. Thema Krimi: Lieber groß angelegter, aufwendig produzierter und eigenständiger Film oder wöchentliche Serie mit in sich abgeschlossenen Fällen?

Im Grunde beides nicht, denn ich bin nicht der große Krimi-Anhänger und gerade bei den Serials sind mir die wöchentlichen Fälle schlicht zu ausgelutscht und vorhersehbar (meistens), zumindest was Aufbau und Ablauf angeht. Rühmliche Ausnahme bildet hier natürlich Veronica Mars, ansonsten bevorzuge ich wohl eher Filme, weil die Fälle meist – soweit der Begriff hier zutreffen kann – epischer sind als der übliche 45-Minuten-Fall-der-Woche.

6. Stereotype, klischeebeladene Frauenrollen sind leider immer noch Regel denn die Ausnahme und es kommt mir immer wieder so vor, als ob Frauen ein gewisses Alter erreicht haben müssen, um nicht mehr als attraktiv im jugendlichen Sinne gelten zu können und plötzlich auch als Charakter ernst genommen werden zu können.

7. Mein zuletzt gesehener Film war Van Helsing gestern im TV und der war genauso trashig wie die anderen Male, weil die Effekte lachhaft sind und der Dracula mit einer der blödesten in der Filmgeschichte ist.

  • „Sucker Punch“ überrascht mich nun. Aus den mir geneigten Quellen habe ich nur Vernichtendes über das Werk gehört und deshalb selbst nicht einmal reingeschaut. Vielleicht sollte ich das doch einmal?

  • Mach mich nur nicht dafür verantwortlich, wenn er dir nicht gefällt 😉
    Ich kenne wohl auch so einige vernichtende Kritiken, aber mich hat er völlig gepackt, noch mehr dann im Extended Cut. Die einen sagen halt, es wäre alles nur „Style over Substance“, ich hingegen konnte da wahnsinnig viel reininterpretieren, meinte viele versteckte Hinweise zu der Bedeutung der verschiedenen Realitätsebenen entdeckt zu haben und – ja, das auch – fand die Inszenierung einfach nur großartig, was Bilder und vor allem Musik (großer, großer Soundtrack!) angeht.

    Dass ich mit dieser Meinung ziemlich alleine bin, ist mir aber auch mehr als bewusst^^

  • concerningmovies

    Oh ja, „Van Helsing“ ist ein grausames Machwerk, aber gerade deswegen schon fast wieder unfreiwillig lustig. Ich habe auch mal kurz reingezappt, als der letztens im Fernsehen kam, und wurde prompt von den wirklich grottigen Effekten zum Lachen gebracht (gut, es war wohl eher eine Mischung aus Lachen und fassungslosem Kopfschütteln).  Da ich ihn schon kannte, konnte ich es mir zum Glück leisten, weiterzuschalten 😉 Trash ist der richtige Ausdruck dafür.

    • Richtig, unfreiwillig komisch trifft es ebenso. Ich kann mir den zuweilen echt gut ansehen, ohne auch nur eine Sekunde die Gewissheit zu verlieren, dass es im Grunde richtiger Müll ist.

  • Seltsamerweise gucke ich Van Helsing ja auch immer wieder. Natürlich ist das kein großartiger Film, aber Hugh Jackman rockt halt wie fast immer und damit schafft er es schon in die Kategorie „Guilty Pleasure“

  • Ich mag Van Helsing – eben weil er so schön trashig ist :)

%d Bloggern gefällt das: