Review: Star Wars: Imperial Assault – Luke Skywalker Verbündeten-Pack (Spiel)

Das Star Wars Universum

Das Star Wars Universum

Dieses Spiel ist Teil des Star Wars Universum. Folge dem Link, um mehr darüber zu erfahren und weitere Artikel zum Thema zu entdecken.

 

Obschon das Luke Skywalker Figurenpack Teil des Basisspiels von Star Wars: Imperial Assault ist (weshalb es dieses Mal auch ausnahmsweise kein neues Titelbild für den Artikel gibt), wollte ich es mir nicht nehmen lassen, mich einmal näher mit dem inkludierten Set auseinanderzusetzen und davon zu berichten, zumal die erste Welle an Figurenpacks (hoffentlich) noch im Oktober deutschen Boden erreicht und somit davon auszugehen ist, dass ihr in Zukunft vermehrt von besagten Packs lesen werdet. Von daher macht es nur Sinn, mit den bereits erhältlichen/integrierten Sets zu starten.

Vor allem aber ist das für mich ein willkommener Anlass, auf die kürzlich entdeckte App Log Imperial Assault Campaign (bisher wohl leider nur für Android) hinzuweisen, mit der man sämtliche Kampagnenfortschritte nachhalten und speichern kann und die sogar schon deutsch lokalisiert worden ist. Sollte also wer das Spiel schon besitzen: Empfehlung, echt praktisch – und kostenlos!

Erweiterung: Zum Spielen wird Star Wars: Imperial Assault benötigt! Das Pack ist allerdings bereits Bestandteil des Grundspiels und nicht einzeln erhältlich.

Star Wars: Imperial Assault
Luke Skywalker
Verbündeten-Pack

Star Wars: Imperial Assault – Luke Skywalker Ally Pack

Star Wars: Imperial Assault | © Heidelberger Spieleverlag
© Heidelberger Spieleverlag

Autoren:
Justin Kemppainen
Corey Konieczka
Jonathan Ying
Verlag (D):
Heidelberger Spieleverlag

Kategorie:
Brettspiel
Genre:
Science-Fiction | Abenteuer

Spielerzahl:
2-5 Spieler
Spieldauer:
60-120 Minuten

Inhalt:

Der Inhalt des Luke Skywalker Verbündeten-Pack ist so überschaubar wie logisch, denn zunächst einmal ist eine Plastikminiatur des Helden der Rebellion enthalten, zudem ein neuer Gefechtseinsatz nebst Karten, neue Befehlskarten für das Gefechtsspiel und last but not least für alle Kampagnenspieler ein neuer Nebeneinsatz nebst Belohnungskarte.

  • 1 Figur Luke Skywalker
  • 1 Belohnungskarte (Wege der Macht)
  • 6 Befehlskarten (2x Ablenkung, Telekinetischer Wurf, Meditation, Wissen zur Verteidigung, Sohn des Skywalker)
  • 1 Nebeneinsatzkarte (Sympathie für die Rebellion)
  • 2 Gefecht-Einsatzkarten (Feuchtfarm)
  • 1 Übersichts- und Missions-Blatt

 
 
 

Rezension:

Kommen wir erst einmal zum Kern des Sets, der Figur von Luke Skywalker: Qualitativ lässt sich hier nichts bemängeln und auch Luke kommt erwartungsgemäß genauso hochwertig daher wie der Rest der Star Wars: Imperial Assault Miniaturen. Die reichen zwar nicht an vergleichsweise höherwertige Zinnminiaturen insbesondere einschlägig bekannter namhafter Hersteller heran, weisen aber doch schon gehörigen Detailreichtum auf und lassen sich durchaus gut und spieltauglich bemalen, unterstützen vor allem aber das vorherrschende Star Wars-Flair, so dass man Luke auch auf den ersten Blick erkennt, was sich noch verstärkt, hat man ihn erst einmal bemalt. Zwar hätte ich mir eine andere Pose oder ein anderes Outfit gewünscht, da Luke einfach mal mit Lichtschwert um Längen cooler aussieht als in seiner Feuchtfarm-Tracht mit Blaster, doch befinden wir uns eben zur Zeit nach Episode IV und da entsprach das Outfit durchaus noch mehr seinem Habitus, zumal ja nicht auszuschließen ist, dass da noch einmal eine andere Variante mit neuer Figur, neuen Werten und neuer Aufstellungskarte rauskommt, bewegen wir uns schließlich auch im Brettspiel in der Zeit, weshalb ich ja wie erwähnt auch Hoffnung habe, dass man irgendwann einmal auch zu Zeiten der bald startenden Episode VII aufschlägt, aber das ist ein anderes Thema.

Star Wars: Imperial Assault - Luke Skywalker Verbündeten-Pack | © Heidelberger Spieleverlag
Der Inhalt des Luke Skywalker Verbündeten-Packs (zzgl. einer Belohnungskarte; nicht im Bild)

Gemeinsam mit der Figur machen die ebenfalls enthaltenen sechs Befehlskarten, die sich überwiegend auf Luke oder zumindest Machtnutzer im Allgemeinen (wie ja auch Heldenfigur Diala Passil) das Gefecht schon einmal deutlich interessanter für den Rebellenspieler, denn der hat natürlich im Grundspiel, wenn er denn nicht die dämlichen Pappmarker einsetzen möchte, gerade einmal die Wahl zwischen den sechs verfügbaren Helden, die noch dazu im Gefechtsspiel durch ihre alternativen Aufstellungskarten deutlich abgewertet werden, weshalb man froh sein darf, nun zumindest den Sohn des Skywalker mit ins Gefecht ziehen lassen zu können und damit einhergehend auch den Befehlskartenstapel ein wenig umzumodeln.

Weitere Abwechslung für das Gefecht verspricht der neue Spielplan Feuchtfarm, der mir bisher ausgesprochen gelungen vorkam, einerseits weil er die direkte Konfrontation der Parteien fördert, die ungewöhnlich nah beieinander, andererseits aber auch mit alternativen Siegpunktlieferanten vom eigentlichen Feind weglockt, wobei speziell in der Variante Sandleute mit den Tusken-Räubern ein zusätzlicher, gemeinsamer Feind ins Spiel kommt, der nicht unmaßgeblich das Gefecht beeinflusst, vor allem aber als Idee schon einmal toll funktioniert, da es eben nicht nur um Sammle dies bei A und bringe es zu B geht.

Star Wars: Imperial Assault - Luke Skywalker Verbündeten-Pack | © Heidelberger Spieleverlag
Luke Skywalker, Held Der Rebellion (beiliegende Figur natürlich unbemalt!)

Die neue Nebenmission Sympathie für die Rebellion fügt sich derweil stimmig ins Kampagnen-Setting und stellt die Rebellen vor die Aufgabe, Rekruten vor dem Zugriff imperialer Streitkräfte zu retten, während das Imperium natürlich versuchen muss, diese in seine Gewalt zu bekommen. Ein in meinen Augen bei ähnlich fähigen Spielern für beide Seiten durchaus fordernder Einsatz, dessen Belohnung die Karte Wege der Macht darstellt, die einen beliebigen Helden für das Ablegen von Attributs-Proben fokussiert. Haut mich nicht vom Hocker als Fähigkeit, aber ich bin ja auch meistens (sprich: bisher immer) imperialer Spieler und von daher habe ich mit Attributsproben ja auch herzlich wenig am Hut.

Fazit & Wertung:

Das Luke Skywalker Verbündeten-Pack gibt einen guten Einblick in künftige Figurenerweiterungen für Star Wars: Imperial Assault und auch wenn der Inhalt der Box mit einem Figürchen, zehn Karten und zwei Einsätzen auf den ersten Blick recht mager scheint, ist nicht zu unterschätzen, was Konzeption und Play-Testing ausmachen, zumal die neuen Karten das Spiel für die Rebellen durchaus verändern, vor allem aber natürlich die Figur von Luke um einiges wertiger und hübscher ist als dessen Pappmarker-Pendant.

Eine Wertung entfällt diesmal, da das Pack Teil des Grundspiels ist und in dessen Bewertung bereits mit eingeflossen ist.

Star Wars: Imperial Assault - Luke Skywalker Verbündeten-Pack

  • Spielkonzept/-mechanismen
  • Ausstattung/Qualität
  • (Langzeit-)Spielspaß

Fazit & Wertung:

Das Luke Skywalker Verbündeten-Pack gibt einen guten Einblick in künftige Figurenerweiterungen für Star Wars: Imperial Assault und auch wenn der Inhalt der Box mit einem Figürchen, zehn Karten und zwei Einsätzen auf den ersten Blick recht mager scheint, ist nicht zu unterschätzen, was Konzeption und Play-Testing ausmachen, zumal die neuen Karten das Spiel für die Rebellen durchaus verändern, vor allem aber natürlich die Figur von Luke um einiges wertiger und hübscher ist als dessen Pappmarker-Pendant.

Die Wertung bezieht sich auf das Grundspiel, zu dem dieses Pack gehört.

5.0
Leser-Wertung 0 (0 Stimmen)
Sending

Weitere Details zum Spiel findet ihr auf der Seite des Heidelberger Spieleverlag. Dort gibt es übrigens auch die vollständige deutsche Spielanleitung als PDF zum Download.

– – –

Star Wars: Imperial Assault – Luke Skywalker Verbündeten-Pack ist Teil des Mitte 2015 im Heidelberger Spieleverlag erschienenen Star Wars: Imperial Assault-Grundspiels. Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über den nachfolgenden Link und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: