Montagsfrage: Wie ordnest du deinen Bücherschrank?

Wie sehr und wie schnell es sich bemerkbar macht, wenn man plötzlich nicht mehr Urlaub hat. Beim letzten Mal noch knapp nach Mitternacht und als einer der ersten am Start, komme ich jetzt wieder ganz regulär in der Mittagszeit nachgekleckert. Egal, bis jetzt ist die Woche noch beinahe erschreckend entspannt und ich bin ohnehin gut gelaunt und von daher wollen wir mal nicht klagen.

Montagsfrage Banner

Frühere Antworten finden sich in meinem Montagsfragen-Archiv. Die aktuelle Montagsfrage findet sich bei Antonia auf Lauter&Leise und lautet in dieser Woche

Ordnest du deinen Bücherschrank oder geht bei dir alles kreuz und quer?

Und schon wieder eine sehr schöne wie spannende Montagsfrage, deren Beantwortung mir vergleichsweise leicht fällt, denn was die Sortierung meiner Bücher betrifft bin ich doch recht konservativ und ordne nach Autorenname, wobei das Ganze in der Summe dann doch eher wie geordnetes Chaos anmutet und ich auch manchmal kleinere Ausnahmen in der richtigen Sortierung mache, um noch ein letztes Quäntchen Platz aus den Regalen herauszupressen, was aber auch ganz charmant anmutet. Mit der Meinung mag ich aber auch alleine sein und werde mich hüten, meiner besseren Hälfte jemals eine in diese Richtung zielende Frage zu stellen. Eine Sortierung nach beispielsweise Farben fände ich zwar auch durchaus reizvoll, doch scheinen mir die schieren Ausmaße eines solchen Projekts geeignet, mich zumindest die nächsten Monate davor zurückschrecken zu lassen. Immerhin hätte ich so dennoch keine Probleme, jedwedes Buch wiederzufinden, weil ich in der Hinsicht eine Art fotografisches Gedächtnis habe und prompt wüsste, wie das Cover, respektive die Farbgestaltung des Buches aussehen würden.

Fernab dieser Wunschträume einer Neusortierung mache ich es mir aber auch dahingehend "einfach", dass sich ungelesene Bücher neben dem Bett sowie meinem Lese-Sessel stapele und ich sie erst nach Lektüre sowie Rezension ins Regal sortiere. Entsprechend gibt es noch eine Schublade mit bereits rezensierten Bänden, die ich dann alle Jubeljahre mal in liebevoller Kleinarbeit in die bestehende, alphabetische Sortierung einpflege, was natürlich mit sich bringt, dass ich dafür jedes Mal große Teile meiner Sammlung ausräumen und um ein bis zwei "Bücherbreiten" nach hinten verschieben muss. Kann also auch durchaus sein, dass ich irgendwann auf Ordnung pfeife und einfach nur noch ins Regal pfropfe, zumal der Platz ohnehin demnächst eng zu werden droht. Jetzt wäre es natürlich reizvoll, in dem Zusammenhang ein aktuelles Bild meiner Vier-Meter-Medienwand zu posten, doch ist das Wohnzimmer gerade noch immer im Umbau begriffen und nicht nur ein ausrangierter Sekretär prangt derweil mitten vor meinen Bücherschätzen, so dass ich das auf ein andermal verschieben (müssen) werde.

Hinterlasse einen Kommentar