Montagsfrage: Liest du auch Biografien?

Die Montagsfrage erst am Donnerstag zu beantworten ist mir ja auch noch nie passiert, doch mit dem erst langsam wieder erstarkenden rechten Auge brauche ich auch tatsächlich meine Zeit, um wieder in den Tritt zu kommen, doch ausfallen lassen wollte ich sie nun auch nicht, weshalb ich mich eben jetzt noch schnell der Fragestellung von vor drei Tagen widme.

Montagsfrage Banner

Frühere Antworten finden sich in meinem Montagsfragen-Archiv. Die aktuelle Montagsfrage findet sich bei Antonia auf Lauter&Leise und lautet in dieser Woche

Unterhalten dich Biografien, oder findest du die non-fiction Geschichten anderer Menschen eher öde?

Diesmal erkundigt sich die Montagsfrage nach unserem Interesse an Biografien und da muss ich sagen, sah es bei mir in der Vergangenheit schon deutlich rosiger aus, denn es gab mal eine Zeit, in der ich durchaus einige Biografien mit Interesse gelesen habe, doch wie man an meinen Lesetendenzen erkennen kann, ist mein Interesse dahingehend in den letzten Jahren fast vollständig zum Erliegen gekommen, so dass ich mich beinahe ausschließlich Romanen jedweder Couleur widme. Das liegt gar nicht mal so sehr daran, dass mich non-fiction-Geschichten – wie von Antonia so schön betitelt – grundsätzlich langweilen würden, sondern dass ich im Moment wenige Personen habe, deren Leben und Wirken mich so nachhaltig interessieren würden, dass ich zu deren (Auto-)Biografie greifen würde. Aber im Grunde ist ja im Leben alles zyklisch und deshalb nehme ich das im Moment auch einfach schulterzuckend zur Kenntnis, denn es kann ja genauso gut sein, dass schon bald eine Phase kommt, in der ich eventuell wieder öfter zu Biografien oder auch anderen Sachbüchern greife, derweil ich im Moment sehr glücklich bin mit meiner Science-Fiction- und Fantasy-lastigen Lesekultur.

Hinterlasse einen Kommentar