Review: Vampire schlafen fest | Charlaine Harris (Buch)

Das Wochenende ist tatsächlich noch gekommen und auch – oder vielleicht gerade weil – meine Arbeitswoche nur drei Tage umfasst hat, hätte ich damit kaum noch gerechnet. Zur Feier des Tages (ich schreib auch immer einen Quatsch…) gibt es daher heute eine neue Buch-Kritik, eigentlich aber nur, weil ich dank Arbeitsweg mal wieder die Zeit zum Lesen gefunden habe. Schönes Wochenende zunächst einmal!

Vampire schlafen fest

All Together Dead, USA 2008, 399 Seiten

Vampire schlafen fest von Charlaine Harris | © dtv
© dtv

Autorin:
Charlaine Harris

Verlag (D):
Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN:
978-3-423-21068-3

Genre:
Drama | Horror | Fantasy

 

Inhalt:

Nachdem sie sich lange Zeit angekündigt hatte, soll die große Vampir-Konferenz in Rhodes nun endlich stattfinden und Sookie ist natürlich wie zu erwarten fest eingeplant. Denn Sophie-Anne, die Königin von Louisiana wird von Jennifer Cater des Mordes an Peter Threadgill, ehemals König von Arkansas, beschuldigt. Da ist Sookie nicht nur als Telepathin, sondern auch als einzige Zeugin des Todes von Threadgill der Königin ein zweifach willkommener Gast. Natürlich begeben sich auch Bill, Eric und Pam nach Rhodes, um dem Gipfeltreffen beizuwohnen, während Sookies Freund Quinn, genauer dessen Unternehmen E(E)E ebenfalls anreist, um die Feierlichkeiten auszurichten. Anfänglich erhofft sie sich noch ein paar romantische zweisame Stunden, doch bald schon erschüttert ein mysteriöser Mord die Vampirgemeinde und nicht nur Sookie, sondern auch der einzige andere ihr bekannte Telepath Barry sind auf der Suche nach der Wahrheit.

Da ist es nicht gerade förderlich, dem Gefolge von Sophie-Anne zugerechnet zu werden, denn die Königin hat nicht nur der Anklage wegen, sondern auch aufgrund des Hurrikans Katrina, der einen Großteil ihrer Besitztümer in New Orleans verheert hat, einen schweren Stand in der Vampirgemeinde. Als dann auch noch das Gerücht aufkommt, dass Mitglieder der Bruderschaft der Sonne einen Anschlag auf das Hotel in Rhodes planen, wären die Vampire in heller Aufregung, wenn sie denn noch zu menschlichen Emotionen imstande wären. In einem Moloch aus Gefahr, Intrige, Machtgier und geheimen Bündnissen versucht die gedankenlesende Sookie sich ihren Weg zu bahnen, der Wahrheit auf die Spur zu kommen und gleichzeitig noch zu verarbeiten, was sie über ihren liebsten Quinn wird erfahren müssen. Nicht gerade ein alltäglicher Ausflug für eine Kellnerin aus einem Südstaatenkaff.

Rezension:

Die Tage der sich seit mittlerweile zwei Büchern ankündigenden Vampir-Konferenz sind in Vampire schlafen fest endlich gekommen und folgerichtig legt Charlaine Harris nun erst einmal einen gehörigen Zahn zu. Das soll nicht heißen, dass die vorangegangenen Geschichten ruhig oder behäbig gewesen wären, doch ist der Action-Anteil hier nun einmal merklich höher, zumal es der Autorin auch endlich einmal gelingt, nicht erst gute zweihundert Seiten zu benötigen, um das Setting und die Figuren erneut zu etablieren und dem geneigten Leser die jeweiligen Fähigkeiten wie auch vorangegangene Ereignisse in Erinnerung zu rufen. Dennoch nimmt sie insbesondere auf Ball der Vampire aktiv Bezug und sowohl Sookies und Quinns Beziehung wird fortgeführt als auch die Bekanntschaft zu Amelia, die sich immer noch in Bon Temps befindet. Und der Königin von Louisiana soll der Prozess gemacht werden, weil sie angeblich mutwillig ihren eigenen Ehemann, Peter Threadgill, den König von Arkansas ermordet haben soll, alles miterlebt in der vorangegangenen Geschichte, so dass der Leser zusammen mit der einzigen Zeugin – klar, Sookie – genau weiß, was damals geschah.

Viel interessanter ist derweil wie gesagt, dass die Geschichte von Vampire schlafen fest erstaunlich schnell in Fahrt kommt und das das Hotel Pyramide von Giseh in Rhodes mit einer ungewohnten Akkuratesse umrissen wird, so dass es fühlbar vor dem geistigen Auge lebendig wird und einen stimmigen Rahmen bildet für all die Intrigen, Verschwörungen und Kämpfe, die sich während der Konferenz zutragen werden. Da muss das Liebesleben von Sookie Stackhouse auch durchaus einmal hinten anstehen und auch wenn sie sich noch immer zu Eric hingezogen fühlt, der ihr auch immer offensiver den Hof macht, während sie eigentlich drauf und dran ist, mit Quinn eine ernsthaftere Beziehung einzugehen, ist zumindest einmal Bill gänzlich vom Tisch und ihre Gedanken kreisen nicht stetig darum, welchem Mann sie nun den Vorzug geben möchte.

Überhaupt ist unsere Protagonistin wieder einmal merklich gereift und an den Schrecken gewachsen, die ihr die Vergangenheit bereitet haben, so dass sie deutlich weniger zartbesaitet wirkt und es auch wagt, hochrangigen Vampiren Widerworte zu geben. Einmal mehr muss lobend erwähnt werden, wie die Figur Sookie Stackhouse von Buch zu Buch an Profil gewinnt und mehr und mehr Sympathie hervorzurufen imstande ist, wo es sich doch schließlich nur um eine Buchfigur handelt. Die liebgewonnenen Charaktere aus Bon Temps hingegen kommen in Vampire schlafen fest samt und sonders zu kurz, weil ein Großteil der Geschichte eben in Rhodes stattfindet und Harris sich somit ganz auf die unterschiedlichen Vampir-Clans und ihre Beziehungen untereinander konzentriert, was zweifelsohne ebenfalls spannend ist und noch einmal deutlich frischen Wind in die Reihe bringt, da man mehr und mehr des Umstandes gewahr wird, dass sich doch deutlich mehr Konzept hinter der erdachten Welt verbirgt, als man womöglich anfänglich angenommen hat.

Der Schreibstil indes hebt sich – was kaum verwunderlich ist – nicht sonderlich von den Vorgängern ab und die Sprache ist größtenteils einfach und verständlich gehalten, was aber auch ein rapides Lesetempo begünstigt, das der Geschichte durchaus angemessen ist. Blut und Leichen gibt es in Vampire schlafen fest zuhauf, doch auch auf knisternde sexuelle Spannung muss man nicht gänzlich verzichten, wenn sie auch deutlich zurückgefahren worden ist, doch die Sookie-Stackhouse-Reihe war ja noch nie ein typischer Vertreter verkitschter Vampir-Romanzen und von daher geht das durchaus in Ordnung. Der Klimax kommt auch hier im Übrigen etwas verfrüht und man mag sich ein paar Seiten lang fragen, was da denn jetzt noch groß kommen mag, wo sich der übergeordnete Spannungsbogen langsam in Wohlgefallen aufzulösen scheint, doch dann kommt es noch einmal richtig dick und auch wenn das Ende selbst mir ein wenig zu hastig abgespult wurde, begeisterten mich doch gerade die nachträglichen Erkenntnisse, die die Geschehnisse teilweise in ein gänzlich anderes Licht zu rücken wussten. Nach Ball der Vampire also ein weiterer Höhenflug der Reihe, der alles bisher Dagewesene knapp zu toppen weiß und vor allem durch die vielen Rückbezüge auf frühere Ereignisse gefällt, was womöglich Charlaine Harris‘ neuem „continuity girl“ geschuldet ist, welches sie völlig zu Recht in ihrer Danksagung erwähnt.

Fazit & Wertung:

Vampire schlafen fest geht geringfügig andere Wege und ist actionlastiger denn je, bläst dadurch aber auch frischen Wind in die Reihe. Die Geschichte selbst ist etwas stringenter und geradliniger erzählt, wirkt dadurch aber auch nicht so haltlos zusammengeschustert und konstruiert, sondern fügt sich zu einem homogenen Ganzen.

8,5 von 10 vampirischen Intrigen

Vampire schlafen fest

  • Vampirische Intrigen - 8.5/10
    8.5/10

Fazit & Wertung:

Vampire schlafen fest geht geringfügig andere Wege und ist actionlastiger denn je, bläst dadurch aber auch frischen Wind in die Reihe. Die Geschichte selbst ist etwas stringenter und geradliniger erzählt, wirkt dadurch aber auch nicht so haltlos zusammengeschustert und konstruiert, sondern fügt sich zu einem homogenen Ganzen.

8.5/10
Leser-Wertung 0/10 (0 Stimmen)
Sende

Weitere Details zur Autorin und dem Buch findet ihr auf der Seite des Deutschen Taschenbuch Verlages. Dort gibt es übrigens auch ein groß angelegtes Special zur Sookie-Stackhouse-Reihe.

– – –

Die Sookie-Stackhouse-Reihe:

01. Vorübergehend tot
02. Untot in Dallas
03. Club Dead
04. Der Vampir, der mich liebte
05. Vampire bevorzugt
06. Ball der Vampire
07. Vampire schlafen fest
08. Ein Vampir für alle Fälle
09. Vampirgeflüster
10. Vor Vampiren wird gewarnt
11. Vampir mit Vergangenheit
12. Cocktail für einen Vampir
13. Vampirmelodie

– – –

Hat der Artikel euer Interesse geweckt, dann bestellt doch über einen der Links und unterstützt damit das Medienjournal!

%d Bloggern gefällt das: