Review: Samsung UE55H6470 55 Zoll 3D LED-Backlight-Fernseher (Technik)

Nachdem sich mein letzter – und bisher einziger – Technik-Artikel ja großer – um nicht zu sagen immenser – Beliebtheit erfreut hat und noch immer erfreut, war es allerhöchste Zeit für mich nachzulegen, denn pünktlich zu Halloween, was zufälligerweise auch alljährlich meinem Geburtstag gleichkommt, habe ich mir – nett, wie ich zu mir selbst nun einmal bin – ein kleines Geburtstagsgeschenk gemacht, was in dem Fall etwas größer ausgefallen ist, genauer gesagt schlappe 139cm Bildschirmdiagonale misst, und mir seither das Heimkino-Erlebnis versüßt. Sprechen wir also heute von meinem:

Samsung UE55H6470 55 Zoll 3D LED-Backlight-Fernseher

Samsung UE55H6470

Technische Spezifikationen:

  • 3D LED-Backlight-Fernseher
  • 55 Zoll (139cm) Bildschirmdiagonale
  • Full-HD-Auflösung (1920×1080 Pixel)
  • 400 Hz Bildwiederholrate
  • Empfang: DVB-T (Terrestrisch), DVB-C (Kabel), DVB-S2 (Satellit), CI+, WLAN
  • Anschlüsse: 4xHDMI, 3xUSB, Digital-Audioausgang (optisch), CI+-Slot, Ethernet (LAN), Scart
  • Zusätzliche Merkmale: Quad Core Prozessor, 3D Sound, DTS Studio Sound / DTS Premium Sound 5.1, Sprachsteuerung, Screen Mirroring, TV SoundConnect-Technologie
  • Zubehör im Lieferumfang: Fernbedienung und Smart Touch-Fernbedienung (beide inkl. Batterien), 2x SSG-5100GB 3D Active Shutter Brillen, Handbuch, Netzteil, Samsung IR Blaster, Wandhalterung

Aufbau und Inbetriebnahme:

Mich an meinem letzten Artikel orientierend, sprechen wir zunächst einmal über die Inbetriebnahme des Gerätes und den Aufbau. Der erwartungsgemäß massige Karton versprach schon einmal einiges und war rasch geöffnet. Erfreulich dann, dass abgesehen von der Montage des Standfußes (vor einer Wandhalterung graut es mir bei einem dermaßen großen, vor allem ja aber auch teurem Gerät doch immer noch, da ich unseren Wänden nicht so recht trauen möchte) nichts weiter zu erledigen war, so dass ich auch im Alleingang die wenigen Schrauben an Standfuß und Gerät zu fixieren wusste und das gute Stück ohne Hilfe auf unserem TV-Board drapieren konnte, weil ich natürlich nicht warten wollte, bis Hilfe eintrudelt, wobei ich schon empfehlen würde, das Ding zu zweit zu heben, nicht unbedingt aufgrund des vergleichsweise läppischen Gewichts von circa 16kg, sondern aufgrund der Unhandlichkeit.

Dank üppig vorhandener HDMI-Anschlüsse waren auch schnell die Playstation 3 und der Blu-ray-Player verbunden, ein beherzter Blick in das umfangreiche wie übersichtliche Menü hat beinahe selbsterklärend eine Anynet+ Verbindung hergestellt und nun geht bei Inbetriebnahme des Blu-ray-Players der Fernseher automatisch mit an, fast so als würde er ahnen was ich vorhabe ;-) Für meine noch junge Soundbar brauchte ich nun auch tatsächlich gar kein Kabel mehr und dank SoundConnect-Technologie haben sich die beiden direkt gefunden, weshalb ich auch herzlich wenig zu den verbauten Lautsprechern sagen kann; doch ich greife vor.

Samsung UE55H6470

Das Bild:

Das mitunter wichtigste an einem Fernseher ist wohl sicherlich das Bild, dass sich hier in bestechend klarem Full-HD präsentiert. Auch mein letzter TV, ebenfalls von Samsung, doch mittlerweile in die Jahre gekommen, verfügte über Full-HD, doch muss ich sagen, dass die beiden Geräte wirklich Welten trennen. Schier überwältigt haben mich dann einige Referenz-Blu-rays, dich ich testweise eingelegt habe, so dass allein schon das Menu von Iron Man 3 eine wahre Augenweide war. Doch auch ältere DVDs werden formidabel hochskaliert und sehen deutlich besser aus, als ich es gewohnt war. Sehr schön kann man das erkennen, wenn man eine DVD auf Standbild schaltet und das eigentliche, ursprüngliche, wirklich völlig verpixelte Bild betrachtet, das wirklich rein gar nichts mit dem bewegten, interpolierten Bild gemein hat, dessen man sich erfreuen darf.

HD versus UHD:

Vor dem Kauf hatte ich lange mit mir gehadert, ob ich nicht etwa, wenn ich schon in einen neuen Fernseher investiere, direkt auf UHD, also Ultra HD mit der vierfachen Auflösung umsatteln sollte, doch da es noch kaum Filme in dieser Auflösung zu kaufen gibt und selbst Blu-rays im Grunde nur hochskaliert werden, fiel meine Entscheidung, speziell nachdem ich gelesen hatte, dass UHD ab 55 Zoll aufwärts überhaupt erst Sinn machen würde, dagegen aus, beträgt die Preisdifferenz immerhin noch rund 500 Euro und das war es mir dann schlichtweg nicht wert. Auch wenn das Bild möglicherweise noch etwas brillanter ausgefallen wäre, muss ich doch sagen, dass es auf alle Fälle die richtige Entscheidung war und ich mit Auflösung und Kontrast mehr als zufrieden bin, zumal der Samsung TV mit ungewohnt guten Schwarzwerten punktet, die zwar sicherlich nicht mit der Oberklasse konkurrieren können, für das Preissegment aber nicht zu verachten sind, wie ich auch im Vorfeld auf diversen Testseiten lesen durfte und wovon ich mich nun ja selbst überzeugen konnte.

Also, selbst wenn ihr ein Full HD-Gerät euer Eigen nennt, könnte euch der Samsung UE55H6470 noch überraschen, zumindest wenn euer alter TV schon zwei, drei Jährchen auf dem Buckel hat. Ich zumindest sitze immer noch mit glänzenden Augen vor meinem neuen TV und entdecke manchen Film gar völlig neu, so wie beispielsweise Die Legende der Wächter noch einmal deutlich beeindruckender daherkommt und eine Tiefe suggeriert, die ich vorher nicht habe wahrnehmen können.

3D:

Und damit kämen wir auch zum Thema 3D: Schon im Kino bin ich kein großer Fan von 3D und werde sicherlich auch das Fernsehen nicht mit stetigem Tragen einer Brille verbringen, doch testen musste ich die Funktion natürlich und in Ermangelung echter 3D-Medien habe ich mich natürlich erst einmal auf die Konvertierung gestürzt. Die funktioniert mit jedem Medium, macht aber natürlich bei normalem Fernsehen wenig Sinn, wobei ich dazu sagen muss, dass ich kaum fernsehe und folglich nur über normales DVB-T verfüge, das zwar hochskaliert wird, aber schon recht grenzwertig in der Bildqualität ist und folglich auch in 3D wenig Sinn macht. Allerdings machen Spiele in 3D auf der Playstation 3 schon eine Menge Spaß und auch bei manchem Film macht die Konvertierung Sinn und Freude, wird aber nie zu meinem Liebling avancieren. In dem Zusammenhang sei noch erwähnt, dass zwei SSG-5100GB 3D Active Shutter Brillen enthalten sind, die, einmal mit dem Fernseher verbunden, brav ihren Dienst tun und ganz angenehm sitzen, wenn sie auch manchmal Druckstellen auf dem Nasenrücken hinterlassen. Dennoch im Vergleich zu Kino-3D-Brillen natürlich ein himmelweiter Unterschied und deutlich komfortabler.

Samsung UE55H6470

Der Ton:

Zum Thema Ton – das ich nur der Vollständigkeit halber aufführe – kann ich in Bezug auf den Samsung UE55H6470 leider nicht viel sagen, da ich ihn wie erwähnt direkt und kabellos mit meiner HW-H450 Soundbar verbunden habe, doch trotz wohlklingender Features wie 3D Sound steht wohl außerfrage, dass der Klang eines Fernsehers allein nie auch nur annähernd überzeugend ist, gerade wenn man sich dem Filmgenuss widmen möchte, weshalb ich in völliger Unkenntnis zu attestieren wage, dass der Ton für die Ansicht der Nachrichten oder der einen oder anderen TV-Show sicherlich ausreichend sein wird, für Filme im Allgemeinen aber nicht zu empfehlen ist, weshalb ich immer in eine zusätzliche Surround-Anlage oder wie in meinem Fall eine Soundbar investieren würde.

Smart Hub:

Natürlich handelt es sich auch beim Samsung UE55H6470 um einen Smart TV mit allen damit verbundenen Optionen und Features, zu denen ich aber auch nicht allzu viel sagen kann, denn als Smartphone-, Tablet- und Laptop-Besitzer bin ich doch herzlich wenig auf die Smart-Funktionen angewiesen, zumal ich mich auch noch keinem der gängigen Streaming-Dienste verschrieben habe, die hier natürlich von Maxdome über Watchever, Netflix und Amazon Instant Video allesamt enthalten sind oder installiert werden können, ebenso wie ein einfach zu bedienender Internet-Explorer und manches, oft unnötige Extra mehr. Wer es braucht, wird zufrieden sein, wer es nicht braucht, den wird es nicht stören, ganz einfach. Ich persönlich lasse tatsächlich noch am ehesten (individualisiertes) Putpat-TV laufen, von häufig kann aber auch keine Rede sein. Die Sache mit dem WLAN hat aber problemlos funktioniert und der Fernseher ruckzuck ins Netzwerk integriert, was ja zumindest für beispielsweise Software-Updates praktisch ist, die jetzt halbautomatisch durchgeführt werden können.

Smart Touch Fernbedienung:

Weit eindrucksvoller als die Smart Hub Funktionen war für mich nach einer gewissen Eingewöhnungszeit die Smart Touch Fernbedienung, dank derer ich sämtliche anderen Fernbedienungen nun eingemottet habe. Die Smart Touch Fernbedienung nämlich verfügt im Grunde nur über wenige Tasten für die grundlegenden Funktionen, also Ein- und Ausschalten, lauter, leiser, Programm hoch und runter, Vor, Zurück, Play und Pause, bietet aber auch die Möglichkeit, eine vollwertige Fernbedienung auf dem Monitor einzublenden, die sich mittels einer Art Laserpointer bedienen lässt, der über das Touchpad der Fernbedienung aktiviert und durch Bewegen der Hand gesteuert wird. Der eigentliche Clou aber ist, dass diese Fernbedienung sich verändert, wenn beispielsweise der Blu-ray-Player aktiv ist, so dass sich hier spezifische Tasten finden, um den Player vollumfänglich zu bedienen. Hatte ich mich im Vorfeld also noch gefreut, nun mein Smartphone als Fernbedienung nutzen zu können, ist es nicht einmal mehr zu dem Versuch gekommen, da ich mittlerweile meine gesamte Multimedia-Zentrale mit der so unscheinbaren Smart Touch Fernbedienung steuere, die ich wirklich nicht mehr missen möchte und die wohl das cleverste Feature überhaut darstellt, was der UE55H6470 zu bieten hat. Über die Fernbedienung ließe sich auch die Sprachsteuerung nutzen, die ich allerdings noch nicht ausprobiert habe, nicht zuletzt, weil die Bedienung auch so schon kaum komfortabler sein könnte.

Samsung UE55H6470

Die Optik:

Durch seinen schmalen, schwarzen Rahmen, der noch einmal von dünnem transparentem Kunststoff eingefasst ist, wirkt der H6470 grenzwertig futuristisch, macht aber unbestritten einen edlen und hochwertigen Eindruck, ebenso wie der Standfuß solide verarbeitet ist und robust wirkt. Fest steht aber auch, dass der eigentliche Monitor im Vordergrund steht und der Samsung sich in seiner Geradlinigkeit wenig um dekorative Dreingaben schert, dadurch aber auch in meinen Augen eine schlichte Eleganz vermittelt und tatsächlich auch im ausgeschalteten Zustand trotz seiner Größe den Raum nicht dominiert, sondern sich zurückhaltend in das Gesamtbild fügt. Ansonsten lasse ich einfach die Bilder für sich sprechen, zumal die heutigen LED TVs sich in punkto Erscheinungsbild herzlich wenig tun und die Optik sicherlich nicht oberstes Kriterium bei der Kaufentscheidung sein sollte.

Fazit:

Es gäbe noch einige Features und Besonderheiten, über die ich für den Samsung UE55H6470 ins Schwärmen geraten könnte, doch festzuhalten bleibt, dass es eine der besten Entscheidungen war, mich für exakt diesen Fernseher entschieden zu haben, der in punkto Größe und Verarbeitung, vor allem aber mit seiner brillanten und vollends überzeugenden Bildqualität und gestochen scharfen Bildern zu begeistern weiß, während die 3D-Funktion und die enthaltenen Shutter-Brillen sowie vor allem die beiliegende Smart Touch Fernbedienung und der damit verbundene Komfort nicht nur das Tüpfelchen auf dem i bilden, sondern das rundherum positive Bild noch verstärken, weshalb ich dem Samsung TV keine gravierenden Schwächen attestieren kann, die gegen einen Kauf sprechen würden, zumal der stetig sinkende Preis noch ein zusätzliches Entscheidungskriterium darstellt, was man nicht vernachlässigen sollte und vergleichbare Geräte oft ein Vielfaches kosten oder teils nicht einmal denselben Bedienkomfort bieten wie dieses Schmuckstück unter den bezahlbaren 55 Zoll LED TVs dieser Tage.

10 von 10 Heimkino-Abenden mit brillantem Bild

Samsung UE55H6470 55 Zoll 3D LED-Backlight-Fernseher

  • Heimkino-Abende mit brillantem Bild - 10/10
    10/10

Fazit & Wertung:

Es gäbe noch einige Features und Besonderheiten, über die ich für den Samsung UE55H6470 ins Schwärmen geraten könnte, doch festzuhalten bleibt, dass es eine der besten Entscheidungen war, mich für exakt diesen Fernseher entschieden zu haben, der in punkto Größe und Verarbeitung, vor allem aber mit seiner brillanten und vollends überzeugenden Bildqualität und gestochen scharfen Bildern zu begeistern weiß, während die 3D-Funktion und die enthaltenen Shutter-Brillen sowie vor allem die beiliegende Smart Touch Fernbedienung und der damit verbundene Komfort nicht nur das Tüpfelchen auf dem i bilden, sondern das rundherum positive Bild noch verstärken, weshalb ich dem Samsung TV keine gravierenden Schwächen attestieren kann, die gegen einen Kauf sprechen würden, zumal der stetig sinkende Preis noch ein zusätzliches Entscheidungskriterium darstellt, was man nicht vernachlässigen sollte und vergleichbare Geräte oft ein Vielfaches kosten oder teils nicht einmal denselben Bedienkomfort bieten wie dieses Schmuckstück unter den bezahlbaren 55 Zoll LED TVs dieser Tage.

10.0/10
Leser-Wertung 10/10 (1 Stimme)
Sende

Abschließend sei noch die kurze Anmerkung gestattet, dass ich mich in meiner Review zwar auf die 55 Zoll Variante des H6470 beziehe, die meisten Punkte, natürlich abgesehen von Größe, Gewicht, etc. aber natürlich genauso für die kleineren Modelle (32, 40, 48 und 50 Zoll) sowie die größeren Modelle (65 und 75 Zoll) gelten, wobei ich von den größeren Varianten abraten würde, da in diesen Breitengraden ein UHD-Gerät mit höherer Auflösung doch mehr Sinn machen würde in meinen Augen.

Beinahe baugleich sind übrigens die Modelle der H6270-Reihe, verfügen allerdings nur über 200 Hz Bildwiederholrate (statt hier 400 Hz) und auf die 3D-Brillen, die Sprachsteuerung, vor allem aber die Smart Touch Fernbedienung müsste man in dem Fall allerdings auch verzichten.

– – –

Und erneut kann ich euch guten Gewissens auch noch den entsprechenden Amazon-Link liefern, falls sich ein spontaner Kaufwunsch bei euch regt ;-)

Sharing is Caring:

Kommentare (6)

  1. bullion 28. Dezember 2014
  2. Der Kinogänger 30. Dezember 2014
  3. Charlotte Binger 30. Januar 2015

Hinterlasse einen Kommentar