Review: The Choice – Bis zum letzten Tag (Film)

Boah ey, zu den sommerlichen Temperaturen heute passt der Film, der Thema meiner heutigen Besprechung ist, wie die Faust aufs Auge, was man von selbigem in thematischer Hinsicht nicht gerade behaupten kann, aber ich mochte halt die Schauspieler und deshalb erzähle ich euch heute von:

Mehr lesen…

Review: Drei Könige: Die Rosenkriege 3 | Conn Iggulden (Buch)

Wie angekündigt und versprochen heute mal wieder ein anderes Thema, denn auch die Rosenkriege gehen weiter und deshalb widmen wir uns heute mal wieder einem Buch, dass es seit Anfang des Monats im Handel und auf dessen Fortsetzung im nächsten Jahr ich mich jetzt schon freue. Warum, tja, das habe ich natürlich wieder etwas ausführlicher dargelegt.

Mehr lesen…

Review: Serenity – Flucht in neue Welten (Film)

Wer mich ein wenig kennt, wird ja schon fast geahnt haben, was heute auf dem Programm steht und folgerichtig ist es natürlich der "Big Damn Movie", der als Sahnehäubchen die eingestellte Whedon-Serie beschließen durfte und der in einem großen Feature zum ´Verse natürlich nicht fehlen darf. Und keine Sorge, in den nächsten Tagen widme ich mich zunächst wieder anderen Themen, bevor ich mich mit den noch ausstehenden Comics etc. befasse.

Mehr lesen…

Review: Serenity – Zwischen den Welten (Graphic Novel)

Weiter geht die wilde Fahrt, denn ich habe selbstredend auch für heute etwas vorbereitet, um das ´Verse weiter mit Leben zu füllen und so präsentiere ich euch heute das Bindeglied zwischen Serie und Film (und eine weitere Geschichte, die ebenfalls Teil des deutschen Sammelbandes ist).

Mehr lesen…

Montagsfrage: Wie kommst du mit einem offenen Ende/Cliffhanger klar?

Der frühe Vogel und so, bin ich heute mal wieder extrem zeitig dabei, die neueste Montagsfrage zu beantworten, wobei mir das in dem Fall auch wieder recht leicht von der Hand gegangen ist. Kommt mir gut in die gerade beginnende Woche; wir lesen uns später wieder!

Mehr lesen…

Media Monday #269

So, wie man ja sehen kann befinde ich mich derzeit im Fanboy-Modus und suchte alles zum Thema Firefly beziehungsweise Serenity durch was mir in die Hände fällt und das nicht zum ersten oder dritten Mal und sicherlich auch nicht zum letzten Mal. Dafür nehme ich das jetzt mal als Anlass, euch auch ein wenig ins Schwärmen geraten zu lassen, denn heute gibt es zwar auch sieben Lückentexte, aber nur zu einem Thema. Zeigt, wofür euer Herz brennt und warum! Viel Spaß :)

Mehr lesen…

Review: Firefly Legacy Collection Actionfigur Kaylee Frye (Geek Stuff)

Okay, wir bleiben im Fanboy-Modus und ich nutze die Gunst der Stunde, gestern über Firefly berichtet zu haben, um eine gänzlich neue Kategorie ins Leben zu rufen, an die ich in der Vergangenheit einige Gedanken verschwendet habe, denn während ich mich ja schon immer nicht auf Filme oder Serien oder Bücher oder Comics beschränken wollte und konnte, kamen doch die zahllosen Fan- und Merchandise-Artikel immer zu kurz und ich finde, die könnten hier auf lange Sicht auch ganz gut reinpassen, zumal ich ja im Hintergrund immer noch an einem Theme-Wechsel werkele und sich das da ganz hübsch machen würde wie ich finde. Jetzt aber widmen wir uns der fähigsten und berühmtesten Schiffsmechanikerin des gesamten ´Verse!

Mehr lesen…

Review: Firefly – Der Aufbruch der Serenity (Serie)

Okay, sitzt ihr gut, seid ihr bereit? Heute nämlich widme ich mich einer meiner absoluten Lieblingsserien überhaupt, weil es ja wohl nicht angehen kann, dass ich hier als Whedon-Fanboy auf dem Blog keinen Eintrag zu Firefly habe. Außerdem gibt es dann ja da noch den Film, die ergänzenden Comics und das Brettspiel, was ich hier ja zumindest schon mal vorgestellt habe und deshalb habe ich gleich mal wieder eine neue und natürlich entsprechend bebilderte Special-Seite ins Leben gerufen (siehe oben), die ich baldmöglichst mit noch viel mehr Content zu füllen gedenke. Jetzt aber solltet ihr euch erst einmal einen frischen Kaffee/Tee oder ein kühles Bier holen, denn es handelt sich um meinen bis dato längsten Artikel und Wordpress zählt (exklusive dieser Einleitung selbstredend) knapp über 3.500 Wörter. Auf geht’s also, in Erinnerungen zu schwelgen und einer der großartigsten Serien aller Zeiten zu huldigen!

Mehr lesen…

Review: Carnage 1: Blutrausch (Graphic Novel)

Hoch die Hände – Wochenende! Und weil ich ja versprochen hatte, zu berichten, es gab ein Gericht mit P, aber statt Pizza o. ä. ist es Paprika geworden, also mit Nudeln, Tomaten etc. War aber auch lecker, keine Sorge. So, und jetzt widmen wir uns wieder der Neunten Kunst und einer weiteren Marvel-Serie, die mich jetzt aber auch nicht vom Hocker gehauen hat. Wird beinahe Zeit, daraus langsam aber sicher entsprechende Konsequenzen zu ziehen. Schlecht war die Story nun jetzt aber immerhin auch nicht.

Mehr lesen…

Review: Paper Man – Zeit erwachsen zu werden (Film)

Und wieder neigt sich ein Donnerstag langsam aber stetig dem Ende und ich komme mit der nächsten Film-Kritik ums Eck, derweil es mich ganz akut auf die Couch zieht, weil der Tag mich doch arg geplättet hat. Bleibt nur noch abzuwarten, was es zu essen geben wird, denn ich habe ja für eines der einschlägigen Ps (Pizza, Pommes, Pfannkuchen) plädiert, doch es ist davon auszugehen, dass meine bessere Hälfte diesbezüglich ihr General-Veto einlegen wird. Nunja, ich werde berichten. Jetzt aber erst einmal zum Film, dessen Titel ja auch mit einem P beginnt. Vielleicht könnte das eine Argumentationsbasis für mich sein…

Mehr lesen…